Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Gibt es rechtliche Vorschriften über die regelmäßige Prüfung von Gasschläuchen an Bunsenbrennern in Laboren, die über die Sichtprüfung vor Arbeitsbeginn hinausgehen?

KomNet Dialog 3649

Stand: 04.08.2011

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Prüfungen (1.13) > Durchführung von Prüfungen

Dialog
Favorit

Frage:

Gibt es rechtliche Vorschriften über die regelmäßige Prüfung von Gasschläuchen an Bunsenbrennern in Laboren, die über die Sichtprüfung vor Arbeitsbeginn hinausgehen (z. B. Druckprüfung)? Wenn nein, gibt es andere Regelwerke (Normen), die eine solche Prüfung vorsehen?

Antwort:

Gasschläuche an Bunsenbrennern sind, wenn sie von Beschäftigten bei der Arbeit benutzt werden, auch Arbeitsmittel im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung -BetrSichV-. Prüfungen richten sich demzufolge u.a. nach den § 3 Abs. 3 BetrSichv und § 10 BetrSichV. Der Arbeitgeber legt den Prüfumfang, die Prüfart, Prüfintervalle und den Prüfer im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung fest.

Weitere Bestimmungen finden sich in der BGI 850-0 Laboratorien. Gem. Nr. 11.1 sind Gasschläuche und Armaturen vor der Inbetriebnahme und nach einer Änderung durch einen Sachkundigen zu prüfen (Dies dürfte nach der Rechtsetzung durch die BetrSichV zukünftig eine befähigte Person sein.)

Die Nr. 4.7 der BGR 120 besagt, dass nur geeignete Schläche nach DVGW verwendet werden dürfen und diese werktäglich geprüft werden müssen. Dies erfolgt durch die Beschäftigten vor Arbeitsaufnahme.

Weitere Prüfanforderungen ergeben sich evtl. aus  DIN 30 664-1 ”Schläuche für Gasbrenner für Laboratorien; ohne Ummantelung und Armierung, Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfungen" sowie DIN 30665-1 "Gasverbrauchseinrichtungen; Gasbrenner für Laboratorien (Laborbrenner); Sicherheitstechnische Anforderungen, Prüfung". 

DIN-Normen erhalten sie beim Beuth-Verlag.