Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Sind untere Schwellen an Türen von Rettungswegen zulässig? Dürfen diese Türen auch nach innen aufgehen?

KomNet Dialog 3592

Stand: 11.09.2015

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Arbeitsplatz- und Arbeitsstättenbeschaffenheit > Notausgänge, Türen und Tore im Verlauf von Fluchtwegen

Dialog
Favorit

Frage:

Sind untere Schwellen (Höhe 2 -3 cm) an Türen von Rettungswegen zulässig. Dürfen diese Türen auch nach innen aufgehen. Bei beiden Punkten hat der Brandschützer und bzw. die Feuerwehr zugestimmt.

Antwort:

Rettungswege sind aus Sicht des Arbeitsschutzes auch Verkehrswege. Für diese werden üblicherweise bis 4 mm Höhenunterschied innerhalb einer Fläche als vertretbar angesehen. Alternativ können auch Abdeckungen/Überdeckungen akzeptiert werden, wenn sie befestigt und ausreichend flach (Steigung <= 25 % oder 15°) sind.

Türen im Verlauf von Rettungswegen müssen üblicherweise in Fluchtrichtung aufschlagen. Dies gilt aber z. B. nicht für die Zugangstür zum Rettungsweg (z. B. vom Büro auf den Flur), es sei denn, das ist in einer besonderen Vorschrift gefordert (zum Beispiel für Türen von Laboratorien, in denen mit Gefahrstoffen umgegangen wird).
Auch im Verlauf von Rettungswegen kann in Ausnahmefällen eine Tür entgegen der Fluchtrichtung öffnen, wenn z. B. eine Flucht in mehreren Richtungen möglich ist. Die jeweiligen Landes-Bauordnungen unterscheiden auch in einen ersten und zweiten Fluchtweg. An diesen ersten Fluchtweg sind dort auch höhere Anforderungen gestellt. Hier kommt es auf den Einzelfall an.

Eine Übersicht über Anforderungen an Gehbereiche wird von der BAuA unter diesem Link angeboten.

Weitere Anforderungen können sich aus dem Baurecht der Länder ergeben. Hierzu können und dürfen wir keine Aussage treffen. Wir empfehlen, eine entsprechende Anfrage an die zuständige Baubehörde zu richten.