Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Beginnt der Weg zur Arbeit vom 1. Wohnsitz oder vom 2. Wohnsitz?

KomNet Dialog 3531

Stand:

Kategorie: Arbeitszeit, Arbeitsbedingungen > Rechts- und Auslegungsfragen, Sonstiges (8.5) > Sonstige Fragen (8.5.2)

Dialog
Favorit

Frage:

Von welchen Wohnsitz beginnt der vesicherte Weg zur Arbeit, vom 1. Wohnsitz oder vom 2. Wohnsitz?

Antwort:

Gemäß den vom Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaft unter http://www.hvbg.de/d/pages/versich/risk_au/wegeunf.html veröffentlichten Erläuterungen sind Wegeunfälle Unfälle, die Beschäftigte auf dem Weg zur oder von der Arbeit erleiden. Versichert sind auch Umwege, die zum Beispiel nötig werden:
  • um Kinder während der Arbeitszeit unterzubringen
  • bei Fahrgemeinschaften
  • bei Umleitungen
  • weil der Arbeitsplatz über einen längeren Weg schneller erreicht werden kann
 Zum Versicherungsschutz bei Fahrtantritt vom bzw. zum zweiten Wohnsitz gibt die Landesunfallkasse NRW unter http://www.luk-nrw.de/reha/wegeu.asp#dritter nähere Informationen. Danach sind Wege, die nicht zwischen der Wohnung (Erster Ort) und der Arbeitsstelle (Zweiter Ort) zurückgelegt werden, sondern einen anderen Ort (Dritter Ort) als Ziel oder Ausgangspunkt haben, nach der Rechtsprechung des Bundessozialgerichts versichert, wenn:
  1. Der Weg von oder zum Dritten Ort in angemessenem Verhältnis zum üblichen unmittelbaren Weg Wohnung - Betrieb steht und
  2. der Aufenthalt am Dritten Ort von gewisser Dauer ist.
 Im Zweifelsfall sollten Sie sich mit der Frage direkt an den für Sie zuständigen Unfallversicherungsträger (Berufsgenossenschaft / Unfallkasse) wenden. Stand:  September 2005