Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Muss die Wäsche aus Häusern mit bettlägerigen und inkontinenten Bewohnern aussortiert und in geeigneten Wäschereien gewaschen werden?

KomNet Dialog 3509

Stand:

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Belastungen durch Biostoffe > Gefährdungen, Belastungen (6.2)

Dialog
Favorit

Frage:

Für die Reinigung von Krankenhauswäsche werden in der BGR 500 Kapitel 2.6 erhöhte Anforderungen an die Trennung in eine reine und unreine Seite gestellt, die auch in Pflege- und Krankenstationen von Heimen anzuwenden sind. Frage: Wann fallen gewöhnliche Altenheime unter den Anwendungsbereich dieser BGR wenn in diesen Heimen auch Menschen gepflegt werden, die zumindest zeitweise bettlägerig oder dauernd inkontinent sind? Muss die Wäsche aus diesen Bereichen generell aussortiert werden und in geeigneten Wäschereien gewaschen werden oder erst, wenn z.B. ein Anteil von mehr als 50% an pflegebedürftigen Heimbewohnern erreicht wird?

Antwort:

Bei Krankenhauswäsche handelt es sich grundsätzlich um mindestens infektionsverdächtige Wäsche.
In Altenheimen sind die Bewohner gewöhnlich nicht infektiös. Auch pflegebedürftige Menschen sind nicht generell infektiös. Damit bestehen in Altenheimen gewöhnlich auch keine erhöhten Anforderungen an die Reinigung der Wäsche.

Besteht die Möglichkeit, dass auch in einem Altenheim infektionsverdächtige Wäsche, vergleichbar in einem Krankenhaus, anfällt, muss der Arbeitgeber im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung klären, welche Maßnahmen getroffen werden müssen.

Stand: September 2005