Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Wie ist die Beständigkeit von Gefahrstoffetiketten in den europäischen oder deutschen Vorschriften geregelt?

KomNet Dialog 3112

Stand:

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Einstufung, Kennzeichnung, Sicherheitsdatenblatt

Dialog
Favorit

Frage:

Wie ist die Beständigkeit von Gefahrstoffetiketten in den europäischen oder deutschen Verordnungengeregelt Leider konnte ich bisher keinen nationalen oder europäischen Rechtstext finden, der die Forderung nach der 3 oder 6 monatigen Seewasserbeständigkeit von Gefahrstoffetiketten festlegt. Einzig der `British Standard 5609 Section 2` gibt hierzu Auskunft. Ist diese Vorgabe im deutschen oder europäischen Recht verankert? Und wo finde ich diese Textstelle.

Antwort:

Die EG Richtlinie RL 67/548/EWG vom 27. Juni 1967 (Abl. Nr.L 196 vom 16.081967 S1) Art. 23 und 24 und die EG Richtlinie 99/45/EG (Zubereitungsrichtlinie; ABl Nr.L 200 vom 30.07.1999) Art. 10 und 11 , die durch die Gefahrstoffverordnung in nationales Recht umgesetzt sind, sagen für die Beständigkeit des Etiketts aus, dass es deutlich lesbar unverwischbar und fest angebracht sein soll. Gefahrgutrecht Die Vorschrift für die Straße und die Eisenbahn ADR/RID 2005 sagt in Kapitel 5.2.1.2 aus, dass die Kennzeichnung der Witterung ohne nennenswerte Beeinträchtigung standhalten sollte. Nur die Vorschrift für die Seebeförderung der International Maritime Dangerous Goods Code IMDG Ausgabe 2002(VkBL. 2003 S390.Ber.2004 S.46), der auch für eine deutsche Seebeförderung gilt, fordert im Teil 5.2.1 Gefahrgutbeschriftung von Versandstücken einschließlich IBC unter Punkt 5.2.1.2 eine dreimonatige Beständigkeit der Kennzeichnung im Seewasser. Stand: 13.04.2005