Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Inwieweit unterscheiden sich die Normen ISO 7779 und ISO 9296 in Bezug auf Geräuschemissionen von PC-Systemen?

KomNet Dialog 3108

Stand: 15.05.2005

Kategorie: Physikalische Belastungen und Beanspruchungen > Lärm > Sonstige Fragen zu Lärm

Dialog
Favorit

Frage:

Betr.: Geräuschemission von PC-Systemen Gibt es Unterschiede zwischen der ISO 7779 und der ISO 9296 ? Wenn ja, wie unterscheiden diese sich voneinander ?

Antwort:

Die DIN EN ISO 7779 (Oktober 2002) legt Verfahren zur Messung und Angabe des Geräusches fest, das von Geräten der Informationstechnik und Telekommunikation abgestrahlt wird. Als Basis dienen die Geräuschemissions-Grundnormen ISO 3741, ISO 3744, ISO 3745 und ISO 11201. Als Grundgröße dient der A-bewertete Schalleistungspegel, der zum Vergleich herangezogen werden kann. In dieser Internationalen Norm wird die Bestimmung der Schallleistungspegel zu folgenden Grundnormen festgelegt:

- ISO 3741 beschreibt Vergleichsmessungen in einem Hallraum
- ISO 3741 beschreibt Vergleichsmessungen in einem Hallraum
- ISO 3744 und ISO 3745 beschreiben Messungen in einem im Wesentlichen freien Schallfeld über einer reflektierenden Ebene.

Die DIN EN ISO 7779 ist für Typprüfungen geeignet und stellt Herstellern und Prüfstellen Verfahren zur Verfügung, die zu vergleichbaren Ergebnissen führen. Die in der Norm festgelegten Verfahren erlauben die Bestimmung der Geräuschemissionspegel eines einzelnen zu prüfenden Gerätes. Die Verfahren können für Geräte angewandt werden, die breitbandiges oder schmalbandiges Geräusch abstrahlen, oder Geräusche, die Einzeltöne oder Impulsanteile enthalten.

Die ermittelten Schallleistungs- und Schalldruckpegel können zur Angabe der Geräuschemission sowie zu Vergleichszwecken dienen. Sie dürfen nicht als Geräuschimmissionspegel an Arbeitsplätzen einer Anlage angesehen werden.

Die ISO 9296 „Acoustics – Declared noise emission values of computer and business equipment" (Vereinbarte Geräuschemissionswerte für Rechner- und Geschäftseinrichtungen, Ausgabe April 1988) ist zum Vergleich von Schallleistungspegeln, die für mehrere Geräte derselben Produktionsserie unter Anwendung statistischer Verfahren vorliegen, anzuwenden. In diesem Zusammenhang wird auf die VDI-Richtlinie VDI 3729 „Emissionskennwerte technischer Schallquellen – Geräte der Büro- und Informationstechnik, Rahmen-Richtlinie (Blatt 1, Oktober 1992)" verwiesen. In dieser Richtlinie mit ihren Folgeblättern werden die Geräuschemissionen von Geräten beschrieben, die nach einheitlichen Messverfahren ermittelt worden sind. Für Anwender dieser Richtlinie (Hersteller, Einführer, Betreiber und Institutionen, die sich mit der Beurteilung, Prüfung oder Überwachung der Geräuschemission solcher Geräte befassen) kann sie eine Entscheidungshilfe für die akustische Beurteilung eines einzelnen Gerätes bieten.

Die ermittelten Schallleistungs- und Schalldruckpegel können zur Angabe der Geräuschemission sowie zu Vergleichszwecken dienen. Sie dürfen nicht als Geräuschimmissionspegel an Arbeitsplätzen einer Anlage angesehen werden.

Die genannten Normen und Richtlinien können beim Beuth-Verlag bezogen werden.