Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Gelten die Mutterschutzfristen auch bei einer Umschulung bzw. einer schulischen Ausbildung?

KomNet Dialog 2997

Stand:

Kategorie: Besondere Zielgruppen > Werdende und stillende Mütter > Mutterschutzfristen, Elternzeit

Dialog
Favorit

Frage:

Ich befinde mich derzeit in einer Umschulung zur und bin schwanger. Das Arbeitsamt und das Jugendamt meinen, dass ich unter das MuschuG mit den Schutzfristen falle. Ich bin jedoch der Meinung, dass das nicht korrekt ist, weil ich mich in einer schulischen Ausbildung befinde. Bitte geben Sie mir eine ausführliche Auskunft, welche ich den Ämtern vorlegen kann, da ich sonst die Umschulung nicht beenden darf und keine Betreuung für das Neugeborene erhalte. Es geht um die letzten 12 Wochen der Umschulung.

Antwort:

Das Mutterschutzgesetz (MuSchG) findet auch Anwendung auf Frauen in der Berufsausbildung. Das MuSchG gilt für weibliche Auszubildende, Anlernlinge, Umschülerinnen, Praktikantinnen sowie für andere Frauen, die in einem der Ausbildung dienenden Beschäftigungsverhältnis stehen, das mit einem Ausbildungsverhältnis vergleichbar ist. Inzwischen ist allgemeine Meinung, dass Berufsausbildungsverhältnisse im Sinne des § 19 Berufsbildungsgesetz und andere Vertragsverhältnisse unter das MuSchG fallen, aber auch Fortbildungs- und Umschulungsverhältnisse. Teilnahme an Prüfungen: Der Besuch einer Berufsschule, Verwaltungsschule, oder die Teilnahme an Prüfungen wird durch § 6 MuSchG nicht verboten. Quelle: Kommentar Mutterschutzgesetz Zmarzlik / Zipperer / Viethen 8. Auflage, 1999, S.54. Umfangreiche Informationen zum Mutterschutz finden Sie im Arbeitsschutzportal NRW.Stand: 21.01.2005