Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Ist in einem Labor für eine Propangasleitung eine Notaus-Vorrichtung vorgeschrieben? Wenn ja, gilt das für alle brennbaren Gase?

KomNet Dialog 2933

Stand:

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Leitungen unter innerem Überdruck

Dialog
Favorit

Frage:

Ist in einem Labor für eine Propangasleitung eine Notaus-Vorrichtung vorgeschrieben? Bitte mit Quellenangabe. Wenn ja, gilt das für alle brennbaren Gase? Wie/Wo muß eine solche Einrichtung installiert werden?

Antwort:

Anforderungen an Absperrarmaturen sind in der berufsgenossenschaftlichen Richtlinie "Laboratorien" BGR 120 unter Ziffer 3.4.2 Absperrarmaturen beschrieben: Jede Brenngasleitung, die zu einer oder mehreren nebeneinander liegenden Entnahmestellen führt, muss gesondert absperrbar sein. Die Absperreinrichtung muss leicht erreichbar und jederzeit zugänglich sein. Zusätzlich muss eine Hauptabsperreinrichtung vorhanden sein. Stellteile dieser Absperreinrichtung müssen außerhalb des Laboratoriums, in dessen Nähe leicht erreichbar, eindeutig gekennzeichnet und jederzeit zugänglich sein. Als Entnahmestelle für Brenngase sind nur Armaturen zulässig, die gegen unbeabsichtigtes Öffnen gesichert sind. Zwischenabsperrungen sind, sofern sie verwechselt werden können, z.B. durch einen Farbanstrich oder durch Beschriftung zu kennzeichnen. Das Stellteil für die Hauptabsperreinrichtung kann z.B. ein Schalter für eine Fernauslösung sein. Siehe DIN 3537-3 "Gasabsperrarmaturen bis PN 4; Anforderungen und Anerkennungsprüfung für Laborarmaturen ". Siehe DVGW Arbeitsblatt G 621 "Gasanlagen in Laboratorien und naturwissenschaftlich-technischen Unterrichtsräumen; Installation und Betrieb", DIN 18381 " VOB Verdingungsordnung für Bauleistungen; Teil C: Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV); Gas-, Wasser- und Abwasser- Installationsanlagen innerhalb von Gebäuden Die BGR 120 wird im Internet z.B. unter www.recht.com/hvbg angeboten. Stand: 06.12.2004