Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Ist die Erweiterung einer Tankstelle (MPD-Zapfsysteme) um ein zusätzliches Modul für die Entnahme von Dieselkraftstoff erlaubnisbedürftig?

KomNet Dialog 2856

Stand:

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Füllanlagen, Tankstellen

Dialog
Favorit

Frage:

Bestehende MPD-Zapfsysteme für Dieselkraftstoff und Ottokraftstoff sollen jeweils um ein zusätzliches Modul für die Entnahme von Dieselkraftstoff (z.B. Biodiesel oder höherwertigem Diesel mit zusätzlichen synthetischen Bestandteilen) erweitert werden. Die Zahl der gleichzeitig benutzbaren Abgabeeinheiten erhöht sich hierdurch nicht. Ergiebt sich durch derartige Änderungen eine Erlaubnisbedürftigkeit nach Betriebssicherheitsverordnung?

Antwort:

Unter den Voraussetzungen, dass - die bestehende Anlage ordnungsgemäß erlaubt ist und dass - die notwendigen Rohrleitungen bis zur Zapfsäule verlegt sind, d.h. dass die versiegelten Bodenflächen bestehen bleiben, ist die Installation eines weiteren Dieselmoduls bei einem Zapfsystem nicht erlaubnispflichtig. Unbeachtlich ist in dem Zusammenhang, wenn eine Umbelegung eines Tanks von VK (Vergaserkraftstoff) auf DK (Dieselkraftstof) erfolgt.