Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Muss man in einem Lärmbereich mit über 90 dB(A) auch dann Gehörschutz tragen, wenn man sich weniger als 15 Minuten in dem Bereich aufhält?

KomNet Dialog 2819

Stand:

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Persönliche Schutzausrüstung (PSA) > Benutzung von PSA

Dialog
Favorit

Frage:

Muss man in einem Lärmbereich mit über 90 dB(A) auch dann Gehörschutz tragen, wenn man sich weniger als 15 Minuten in dem Bereich aufhält?

Antwort:

Gehörschutzmittel müssen in den nach § 7 Abs. 2 der Unfallverhütungsvorschrift Lärm (BGV B3) gekennzeichneten Lärmbereichen unabhängig von der Aufenthaltszeit getragen werden. Außerhalb von gekennzeichneten Lärmbereichen müssen Gehörschutzmittel getragen werden, wenn der personenbezogene Beurteilungspegel, gegebenenfalls unter Berücksichtigung der Anlage 2 der BGV Lärm, 90 dB(A) erreichen oder überschreiten kann. Die Unfallverhütungsvorschrift Lärm (BGV B3) wird im Internet z.B. unter http://www.recht.com/hvbg angeboten.

Stand: September 2004