Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Ist es zulääsig, dass eine befähigte Person selbst die Instandsetzung durchführt und dann auch selbst prüft?

KomNet Dialog 2798

Stand:

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Prüfungen (1.13) > Prüfende Personen und Institutionen

Dialog
Favorit

Frage:

BetrSichV § 10,3 Hier wird gefordert, dass die Arbeitsmittel nach Instandsetzungsarbeiten durch eine befähigte Person zu prüfen sind. Ist es zulääsig, dass eine befähigte Person selbst die Instandsetzung durchführt und dann auch selbst prüft, oder muß es hier eine `Gewaltenteilung` zwischen Ausführendem und Prüfendem geben ?

Antwort:

Die Betriebssicherheitsverordnung macht keine genaue Angaben über den Befähigungsgrad. Daher wäre es grundsätzlich möglich, dass eine befähigte Person sowohl die Instandhaltungsarbeiten als auch die Prüfung durchführt, jedoch ist dies nicht empfehlenswert. In Betrieben, in denen einzelne oder wenige Mitarbeiter über die erforderliche Qualifikation verfügen, kann es eventuell unumgänglich sein, dass die Instandhaltung und die Prüfung von derselben Person durchgeführt werden. In diesen Fall sollten zusätzliche geignete, organisatorische Massnahmen getroffen werden, wie Einweisung eines zusätzlichen Mitarbeiters, schriftliche Checkliste usw. Detaillierte Angaben zur Umsetzung der Anforderungen der Betriebssicherheitsverordnung finden sich z.B. in der Berufsgenossenschaftlichen Regel BGR 500 und deren fachspezifischen Auszügen sowie in der LASI-Leitlinie zur Betriebssicherheitsverordnung LV 35. Das berufsgenossenschaftliche Regelwerk (z.B. die BGR 500) finden Sie im Internet z.B. unter: www.recht.com/hvbg Die LASI-Leitlinien finden Sie im Internet unter http://lasi.osha.de/publications/ Stand: 06.09.2004