Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Steigt durch die Nutzung Funktelefonen und Handys die Tumorhäufigkeit an? Falls dieses stimmt, können Arbeitgeber den Einsatz solcher Geräte verlangen?

KomNet Dialog 2791

Stand: 18.10.2005

Kategorie: Physikalische Belastungen und Beanspruchungen > Nichtionisierende Strahlung > elektromagnetische Strahlung / Felder

Dialog
Favorit

Frage:

In den Zeitungen stand in letzter Zeit häufig, dass die Tumorhäufigkeit durch die Nutzung Funktelefonen und Handys steigt. Falls dieses stimmt, können Arbeitgeber den Einsatz solcher Geräte verlangen?

Antwort:

In einer umfangreichen epidemiologischen Fall-Kontroll-Studie aus dem Jahr 2004, basierend auf dem dänischen Krebsregister, wurde der Frage nachgegangen, ob eine Korrelation zwischen einem speziellen Krebs am Hörnerv und der Nutzung von Mobiltelefonen besteht. Danach konnte kein statistischer Zusammenhang gefunden werden. Die deutsche Strahlenschutzkommission sieht deshalb zur Zeit keinen Bedarf dafür, die Grenzwerte für die Einwirkung von Feldern zu verändern. Diese Grenzwerte sind bei der Nutzung von Mobiltelefonen eingehalten. Weitere Informationen zur Nutzung von Handys bietet das Bundesamt für Strahlenschutz an.