Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Müssen Krane (hier Brückenkran) einen bestimmten Farbanstrich besitzen, z.B. Sicherheitsfarbe

KomNet Dialog 2778

Stand:

Kategorie: Sichere Produkte > Beschaffenheit von Arbeitsmitteln / Einrichtungen > Allgemeine Beschaffenheitsanforderungen

Dialog
Favorit

Frage:

Müssen Krane (hier Brückenkran) einen bestimmten Farbanstrich besitzen (z.B. Sicherheitsfarbe GELB nach RAL ....), oder darf beim `renovieren` einer älteren Anlage eine beliebige Farbe gewählt werden?

Antwort:

Eine bestimmte farbliche Kennzeichnung wird allgemein für Krane nicht gefordert. Die an Krane anzubringenden Kennzeichnungen sind in der Unfallverhütungsvorschrift BGV D 6 –Krane- aufgeführt. Anzubringen ist ein Fabrikschild mit Angaben zu · Hersteller oder Lieferer, · Baujahr, · Fabriknummer, · Typ, falls Typbezeichnung vorhanden, · Typprüfungskennzeichen für typgeprüfte Krane. Es sind außerdem Angaben zur höchstzulässigen Belastung (Tragfähigkeit) am Kran dauerhaft und leicht erkennbar anzubringen. Krane mit einem Aufstieg (zum Beispiel Kabinenkrane) müssen zusätzlich an jedem Aufstieg ein Schild tragen, das Unbefugten den Aufstieg untersagt. Hinweis: Aus der Gefährdungsbeurteilung kann sich ergeben, dass eine Krananlage an bestimmten Stellen auf Grund der betrieblichen Situation entsprechend der Unfallverhütungsvorschrift BGV A 8 -Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung am Arbeitsplatz- gekennzeichnet werden muss. Die berufsgenossenschaftlichen Vorschriften werden im Internet z.B. unter http://www.recht.com/hvbg angeboten.

Stand: 18.08.2004