Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welche Maßnahmen sind bei Revisionsarbeiten an geerdeten Kolonnen einzuleiten, wenn ein Gewitter aufzieht?

KomNet Dialog 2742

Stand:

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Störfallanlagen

Dialog
Favorit

Frage:

Während Revisionsstillständen von petrochemischen Anlagen werden sehr häufig Arbeiten in und an geerdeten Kolonnen durchgeführt. Welche Maßnahmen sind bei einem aufziehenden Gewitter einzuleiten ? Was ist zu beachten ? Ist ein Weiterarbeiten möglich ?

Antwort:

Bei Instandsetzungsarbeiten mit Zündgefahr in explosionsgefährdeten Bereichen oder in Bereichen, in denen durch die Arbeiten gefährliche explosionsfähige Atmosphäre erst entstehen kann, sind Schutzmaßnahmen erforderlich. Durch die Schutzmaßnahmen sind Explosionsgefahren vor Beginn der Arbeiten zu beseitigen. Wird hierzu eine Verhinderung gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre angestrebt und ist damit zu rechnen, dass während der Arbeiten die getroffenen Maßnahmen unwirksam werden, so ist vor Beginn der Arbeiten sicherzustellen, dass in diesem Gefahrfalle rechtzeitig hinreichende Schutzmaßnahmen gegen die Zündung gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre durch sofortiges Unwirksammachen aller Zündquellen getroffen werden. Wenn ein Blitz in explosionsfähiger Atmosphäre einschlägt, wird diese stets gezündet. Daneben besteht eine Zündmöglichkeit auch durch starke Erwärmung der Ableitwege des Blitzes. Von Blitzeinschlagstellen aus fließen starke Ströme, die auch in größeren Entfernungen nach allen Richtungen von der Einschlagstelle zündfähige Funken und Sprühfeuer auslösen können. Liegen Gefährdungen durch Blitzschlag vor, müssen Personen und in allen Zonen die Anlagen durch geeignete Blitzschutzmaßnahmen gesichert sein. Schädliche Einwirkungen von Blitzeinschlägen, die außerhalb von Zonen erfolgen, sind zu verhindern. Die erforderlichen technischen und organisatorischen Schutzmaßnahmen, z.B. ggf. Arbeitsunterbrechungen sind nach den Gegebenheiten des jeweils vorliegende Einzelfalls im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung (§ 5 Arbeitsschutzgesetz - ArbSchG, § 3 Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV) festzulegen und im Explosionsschutzdokument (§ 6 BetrSichV) zu thematisieren.

Stand: August 2004