Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Gibt es Sicherheitsvorschriften bei der Verschrumpfung der Folienumhüllung einer Palette mittels Handgasbrenner?

KomNet Dialog 2705

Stand:

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Benutzung von Arbeitsmitteln und Einrichtungen > Gefährdungen durch Arbeitsmittel und Einrichtungen

Dialog
Favorit

Frage:

Gibt es Sicherheitsrichtlinien/ Vorschriften bei der Verschrumpfung der Folienumhüllung einer Palette mittels Handgasbrenner inner- oder außerhalb einer Lagerhalle?

Antwort:

Nach § 3 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) und § 3 Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) ist der Arbeitgeber verpflichtet, für den Einsatz von Betriebsmitteln die erforderlichen Maßnahmen des Arbeitsschutzes unter Berücksichtigung der Umstände zu treffen, die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten bei der Arbeit beeinflussen. Hierbei ist auch die Arbeitsumgebung und die betriebsspezifische Art der Nutzung zu berücksichtigen. Die jeweils erforderlichen Maßnahmen des Betreibers sind vom Einzelfall abhängig und müssen in jedem Fall die vom Hersteller oder Importeur mitgelieferten Betriebsanleitungen berücksichtigen. Dieser wiederum ist nach § 4 Abs. 1 Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (GPSG) verpflichtet, bei der Beschaffenheit der Maschinen/Werkzeuge und bei der Betriebsanleitung auch vorhersehbare Fehlanwendungen zu berücksichtigen. Es bestehen erhebliche Zweifel, ob der von Ihnen genannte Handgasbrenner in der genannten Art für die Schrumpfung von Folien verwendet werden darf. Bitte prüfen Sie zunächst die vom Hersteller vorgesehene Verwendungsweise des Handgasbrenners anhand der zugehörigen Betriebsanleitung. Sollten danach noch Zweifel über die korrekte Beschaffenheit des Geräts, Inhalte der Betriebsanleitung oder die konkrete Anwendung im Einzelfall bestehen, können Sie sich an die örtlich zuständige Aufsichtsbehörde (Amt für Arbeitsschutz/Gewerbeaufsichtsamt) wenden. Überprüfungen in Betrieben aufgrund von Beschwerden sind möglich und werden im allgemeinen auch vertraulich durchgeführt. Stand: 05.07.2004