Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Belastungen durch variable Stundenpläne für Lehrer in einem Berufskolleg

KomNet Dialog 260

Stand:

Kategorie: Arbeitszeit, Arbeitsbedingungen > Arbeitszeitberatung und -gestaltung > Schichtarbeit

Dialog
Favorit

Frage:

Der Anfrager ist Lehrer an einem Berufskolleg und hat eine Frage zur sich ständig verändernden Arbeitszeit und der körperlichen Belastung. Es besteht die Möglichkeit, dass seine Kollegen und er in einem 4-Wochen-Rhythmus einen neuen Stundenplan, mit immer wieder unterschiedlichen Lehrgruppen, an wechselnden Tagen, zu unterschiedlichen Zeiten, bekommen sollen. Die Frage lautet: Wie wirken sich solche Wechsel auf die physische und psychische Belastung der Betroffenen aus?

Antwort:

Aufgrund der sehr allgemeinen Angaben in der Fragestellung kann die Frage nicht abschließend beantwortet werden, dies bedarf einer Analyse der vorhandenen Arbeitspläne unter Berücksichtigung der individuellen Leistungsfähigkeit des Lehrpersonals.

Gleichwohl sind in Abhängigkeit von der Zusammensetzung der Lehrgruppen und der Stundenplangestaltung sowohl positive als auch negative Folgen für das Befinden und die Leistungsfähigkeit der Lehrkräfte durch einen vierwöchigen Wechsel des Unterrichtplans denkbar.

Einerseits fördern wechselnde Tätigkeiten und Anforderungen die individuelle Flexibilität, verhindern das Entstehen negativer Beanspruchungsfolgen wie Monotonie und Sättigung und können zu einem ausgeglichenen Anforderungsniveau führen. Andererseits führt Arbeit zu wechselnden oder konstant ungünstigen Zeiten zu erhöhten gesundheitlichen Belastungen. Es ist aber durchaus möglich, die Arbeitszeit so zu gestalten, dass die Belastung "auf ein normales Maß" verringert wird.

Wir regen an, im Sinne einer möglichst raschen Klärung eine kostenlose Arbeitszeitberatung (telefonisch, schriftlich oder persönlich) in Anspruch zu nehmen, die im Rahmen des NRW-Projektes "Arbeitszeit modern gestalten" von der AWiS-Consult angeboten wird (siehe auch: http://www.arbeitsschutz.nrw.de > Projekte)
AWiS Consult, Arbeitszeit- und Organisationsberatung
Erlenweg 6, 27798 Hude
Sekretariat: Tel.: 04484/92 09 47, Fax: 04484 9209 48
e-mail: grzech-sukalo@awis-consult.de

weitere Ansprechpartner der AWiS-Consult:
Düsseldorf (Dienstag, 9 -15 h/Donnerstag:9 - 12h)
Herr Dipl.-Psych. A. Brüggemann, Tel.: 0211 3101 2104/Fax: 0211 3101 2222
brueggemann@awis-consult.de
Kompetenznetz Arbeitsschutz NRW
http://www.komnet.nrw.de
2
Bochum (Mittwoch und Donnerstag, 9 - 15 h)
Frau Dr. K. Hänecke, Tel.: 0234 6895 312, Fax: 0234 6895 300
haenecke@awis-consult.de
Frau Dipl.-Psych. C. Jäger, Tel.: 0234 6895 313, Fax: 0234 6895 300
jaeger@awis-consult.de
Ostwestfalen (Montag, 9 - 12 h)
Herr Dipl.-Psych. B. Sander, Tel.: 05431 90 21 55, Fax: 05431 90 21 54
sander@awis-consult.de 

 (Stand: 19.09.2000)