Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welche Arbeitsschutzvorschriften müssen bei der Wartung einer Notstromanlage auf Akkumulatorenbasis in einer Garage beachtet werden?

KomNet Dialog 2570

Stand: 11.02.2015

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Benutzung von Arbeitsmitteln und Einrichtungen > Reparaturen, Wartungsarbeiten

Dialog
Favorit

Frage:

Es geht um die Wartung einer Notstromanlage auf Akkumulatorenbasis beim Kunden. Die Anlage befindet sich in einer Garage. Welche Vorschriften im Hinblick auf Sicherheit und Arbeitsschutz müssen bei der Wartung einer solchen Anlage im Besonderen beachtet werden?

Antwort:

Eine Garage mit Notstromanlage auf Akku-Basis wird zu einem Betriebsraum, genauer gesagt zur elektrischen Betriebsstätte.

Auf Grund der eher allgemeinen Fragestellung weisen wir nachfolgend auf wesentliche Rechtsnormen und technische Spezifikationen hin, die beim Betrieb einer Notstromanlage Anwendung finden. Bei der Beschäftigung von Arbeitnehmern sind gemäß dem Arbeitsschutzgesetz - ArbSchG und der Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV mögliche Gefährdungen an dem Arbeitsplatz zu ermitteln und die nötigen Maßnahmen festzulegen. Für Anforderungen an die grundsätzliche Beschaffenheit der Arbeitsmittel ist insbesondere Anhang 1 der BetrSichV zu beachten. Es ist empfehlenswert, dass der Arbeitgeber sich beim Erstellen der Gefährdungsbeurteilung von einer elektrotechnisch versierten Fachkraft für Arbeitssicherheit beraten lässt.

Für Wartungsarbeiten in elektrischen Betriebsräumen mit Akkumulatoren ergeben sich weiterhin Anforderungen aus der berufgenossenschaftlichen Regel DGUV R 113-001 (früher: BGR 104) - Explosionsschutz-Regeln und den DIN VDE 0510, VDE Bestimmungen für Akkumulatoren und Batterieanlagen (DIN VDE 0510),