Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

In welchen zeitlichen Abständen müssen bauliche Brandschutzeinrichtungen geprüft werden?

KomNet Dialog 2545

Stand:

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Prüfungen (1.13) > Prüffristen

Dialog
Favorit

Frage:

Nach der Technischen Prüfverordnung müssen Einrichtungen zum selbsttätigen Schließen von Rauch- und Feuerschutzabschlüssen (Türen, Tore, Klappen) nach höchstens 3 Jahren von einem Sachkundigen geprüft werden. Lt. § 53 Arbeitsstättenverordnung müssen Sicherheitseinrichtungen zur Verhütung oder Beseitigung von Gefahren, z. B. Sicherheitsbeleuchtung, Feuerlöscheinrichtungen, Absaugeeinrichtungen, Signalanlagen, Notaggregate und Notschalter sowie lüftungstechnische Anlagen mit Luftreinigung regelmäßig gewartet und auf ihre Funktionsfähigkeit geprüft werden. Die Prüfungen müssen bei Sicherheitseinrichtungen, ausgenommen bei Feuerlöschern, mindestens jährlich und bei Feuerlöschern und lüftungstechnischen Anlagen mindestens alle zwei Jahre durchgeführt werden. Was gilt für die die oben genannte Einrichtung zum selbsttätigen Schließen von Rauch- und Feuerschutzabschlüssen (Türen, Tore, Klappen) (Türhaftmagnetanlage)

Antwort:

Parallele Regelungen im Bau- und Arbeitsschutzrecht sind in den Tätigkeitsbereichen, in denen das Arbeitsschutzgesetz gilt, möglich. In diesen Fällen ist jeweils die strengere der beiden Anforderungen zu erfüllen. In § 4 Abs. 3 der "neuen" Arbeitsstätten-Verordnung sind keine expliziten Prüffristen genannt. Soweit in der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung oder der Betriebsanleitung keine weiteren Prüfungen gefordert sind, gelten für Einrichtungen zum selbstständigen Schließen von Rauch- und Feuerschutzabschlüssen (auch Feststellanlagen) die maximale Prüffrist von drei Jahren nach Technischer Prüfverordnung. In allen Fällen sind aber auch die Prüffristen des Herstellers und des Zulassungsbescheides zu berücksichtigen. Wegen einer Vorgabe des Deutschen Instituts für Bautechnik in den Richtlinien für Feststellanlagen (- Fassung Oktober 1988 - Mitteilungen des IfBt Heft 1/1989, z.B.: http://www.blasius.com/unterseiten/info/info_start.htm) müssen die im Zulassungsbescheid festgelegten Fristen typischerweise kürzer als ein Jahr sein. Beispiel für einen Zulassungsbescheid:http://www.hekatron.de/media/downloads/datei/523_7050260b_Z-6.5-1725 Rauchschaltanlage 2001_x60321_www.pdf

Stand: 31.10.2005