Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Dürfen bei der ersten Prüfung von Auffanggurten zum Zwecke der Zuordnung und Identifizierung Aluschilder per Niet am Ende einer Schlaufe befestigt werden?

KomNet Dialog 25279

Stand: 13.11.2015

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Persönliche Schutzausrüstung (PSA) > Rechts- und Auslegungsfragen, Sonstiges (1.14.7)

Dialog
Favorit

Frage:

Bei der ersten Prüfung von Auffanggurten werden zum Zwecke der Zuordnung und Identifizierung Aluschilder per Niet am Ende einer Schlaufe befestigt. Hier gibt es nun zwei Meinungen: 1. Es handelt sich hier um eine Veränderung, deshalb müssen so gekennzeichnete Gurte aus dem Verkehr gezogen werden. 2. Es handelt sich zwar um eine Veränderung, die Aluschilder sind aber in einen Bereich angebracht, der nicht sicherheitsrelevant ist. Ich freue mich über Ihre Meinung bzw. eine Empfehlung, wie vorzugehen ist. Vielen Dank!

Antwort:

Die beschriebene Veränderung eines nicht sicherheitsrelevanten Teils eines Auffanggurts widerspricht weder den Vorgaben des Gesetzes über die Bereitstellung von Produkten auf dem Markt (Produktsicherheitsgesetz - ProdSG) noch jenen der achten Verordnung zum Produktsicherheitsgesetz (Verordnung über die Bereitstellung von persönlichen Schutzausrüstungen auf dem Markt - 8. ProdSV). Insofern ist gegen die Anbringung der Aluminiumschilder am Schlaufenende mittels Niet grundsätzlich nichts einzuwenden.

Allerdings muss die Nietbefestigung sachgerecht erfolgt sein, um insbesondere Rissbildungen zu vermeiden. Diese Beurteilung kann und sollte durch den Sachkundigen (Lehrgangsteilnahme gem. DGUV Grundsatz 312-906
(bisher: BGG 906) "Auswahl, Ausbildung und Befähigungsnachweis von Sachkundigen für persönliche Schutzausrüstungen gegen Absturz") erfolgen.