Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Reicht es, wenn der Arbeitgeber Mitarbeitern, die auf abgelegenen Orten arbeiten, an Toiletten Wasser zum Hände waschen in Kunststoffkanistern zur Verfügung stellt?

KomNet Dialog 24701

Stand: 07.09.2015

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Arbeitsplatz- und Arbeitsstättenbeschaffenheit > Toiletten

Dialog
Favorit

Frage:

Reicht es, wenn der Arbeitgeber Mitarbeitern die auf abgelegenen Orten arbeiten, Wasser zum Hände waschen(Toilettengang) in einfachen, nachfüllbaren Kunststoffkanistern zur Verfügung stellt? Einmalhandtücher sowie Seifenspender sind nicht vorhanden.

Antwort:

Gemäß § 6 Abs.2 der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) hat der Arbeitgeber Toilettenräume bereitzustellen.

Im Anhang zur ArbStättV (Nr.4.1 Abs.1 wird gefordert, dass Toilettenräume mit verschließbaren Zugängen, einer ausreichenden Anzahl von Toilettenbecken und Handwaschgelegenheiten ausgestattet sein müssen. Hinsichtlich der Forderung nach Toilettenräumen gibt es für Arbeiten im Freien und auf Baustellen mit wenigen Beschäftigten  die Ausnahmen, dass Waschgelegenheiten und abschließbare Toiletten ausreichend sind (§ 6 Abs.2 ArbStättV).

Waschgelegenheiten sind mit fließendem Wasser (erforderlichenfalls mit warmem Wasser) sowie Mitteln zum Reinigen und zum Abtrocknen der Hände auszustatten (Anhang zur ArbStättV, Nr. 4.1 Abs.2 letzter Satz).

Fazit:
Der von Ihnen beschriebene Zustand entspricht nicht den Vorgaben der Arbeitsstättenverordnung.

Auf die Technische Regel für Arbeitsstätten ASR A4.1 "Sanitärräume" weisen wir hin.