Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Ist bei der Reinigung von Rohrleitungen der Klimaanlagen die Biostoffverordnung zu beachten?

KomNet Dialog 2468

Stand:

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Belastungen durch Biostoffe > Gefährdungen, Belastungen (6.2)

Dialog
Favorit

Frage:

Ist bei der Reinigung von Rohrleitungen der Klimaanlagen die Biostoffverordnung zu beachten? Können sich Bakterien, Viren o.ä.in den Luftkanälen befinden? Wenn ja, welche Sicherheitsmaßnahmen sind bei der Reinigung/Wartung zu realisieren?

Antwort:

Reinigungs- und Instandhaltungstätigkeiten von RLT - Anlagen werden grundsätzlich von der Biostoffverordnung erfasst, eine Gefährdungsbeurteilung ist zu erstellen (§ 7 BioStoffV Gefährdungsbeurteilung bei nicht gezielten Tätigkeiten) - dieses wird auch gefordert von der VDI 6022 Hygienische Anforderungen an Raumlufttechnische Anlagen - Büro- und Versammlungsräume, Internet, http://www.vdi.de . Mit dem Betrieb von lufttechnischen Anlagen werden sich mit der Zeit auch Mikroorganismen im System ablagern und anreichern. Da aber die Anlagen sehr unterschiedlich aufgebaut sind und es auch unterschiedliche Reinigungs- und Wartungsmöglichkeiten gibt, können von hier konkrete Arbeitsschutzhinweise auf die sehr allgemein gestellte Frage nicht gegeben werden - dafür sind detaillierte (auch technische) Beschreibungen der Anlage und des Vorhabens notwendig. Mindeststandards werden in den technischen Regeln für biologische Arbeitsstoffe – TRBA beschrieben. Zu nennen sind die TRBA 400 - Handlungsanleitung zur Gefährdungsbeurteilung bei Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen und die TRBA 500 - Allgemeine Hygienemaßnahmen: Mindestanforderungen . Das Regelwerk wird im Internet z.B. auf den Seiten der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin – BAuA, http://www.baua.de/prax/index.htm -> Praktische Lösungen - Gefahrstoffe und biologische Arbeitsstoffe angeboten Stand: 15.03.2004