Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Richtlinien für selbsthergestellte Verschraubungen an einem Hochdruckprüfstand

KomNet Dialog 2456

Stand: 05.08.2008

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Sichere Produkte > Sicherer Transport

Dialog
Favorit

Frage:

Wie haben einen Hochdruckprüfstand, mit dem Ventile geprüft werden (bis 600 bar). Jetzt will man Verschraubungen selber herstellen, um die Ventile anschließen zu können. Was muß hier eingehalten werden? Oder ist dies grundsätzlich verboten? Gibt es Richlinien? Wo kann man sich noch erkundigen?

Antwort:

Bei den von Ihnen gemachten Angaben ist davon auszugehen, dass der Hochdruckprüfstand in den Anwendungsbereich der 9. GPSGV (Maschinenverordnung) und der 14. GPSGV (Druckgeräteverordnung) fällt. Durch die Absicht, Verschraubungen/Adapter selbst herzustellen, um Ventile zu prüfen, wird eine Änderung, ggf. eine wesentliche Änderung (muss im konkreten Einzelfall geprüft werden) an dem Hochdruckprüfstand vorgenommen. Dies könnte je nach Ausmaß der Änderung einem neuen Inverkehrbringen im Sinne des Geräte- und Produktsicherheitsgesetzes (GPSG) gleichstehen, so dass Sie dann für die Änderungen Verpflichtungen im Sinne eines Herstellers übernehmen würden. Auf jeden Fall müssen die Änderungen, die Sie vornehmen wollen, so erfolgen, dass die Anforderungen der 9. GPSGV in Verbindung mit der Richtlinie 98/37/EG und der 14. GPSGV in Verbindung mit der Richtlinie 97/23/EG erfüllt werden. Welche Art der Konformitätsbewertung dafür durchgeführt werden muss, richtet sich nach der Einstufung der Verschraubung entsprechend der Richtlinie 97/23/EG. Vor der Änderung ist es auf jeden Fall notwendig eine Risikobeurteilung nach DIN EN 1050 vorzunehmen. Eine weitere Informationsquelle stellt auch die DIN EN ISO 12100-1 (Ersatz für die DEN EN 292-1) dar. Zu Fragen im konkreten Einzelfall sollten Sie die zuständige Bezirksregierung einschalten oder eine benannte Stelle im Sinne des GPSG beteiligen. Vorschriften zu dieser Thematik bzw. weiterführende Links werden im Internet z.B. unter http://www.arbeitsschutz.nrw.de angeboten.

Stand: Mai 2008