Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Was bedeutet der Begriff "ExElStat", den ich in Zusammenhang mit Ex-Schutz in Lacklagerräumen gelesen habe?

KomNet Dialog 24459

Stand: 04.08.2015

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Explosionsschutz, Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen > Rechts- und Auslegungsfragen, Sonstiges (1.4.4)

Dialog
Favorit

Frage:

Was bedeutet der Begriff "ExElStat", den ich in Zusammenhang mit Ex-Schutz in Lacklagerräumen gelesen habe? Welche Maßnahmen muss ich ergreifen?

Antwort:

Der Begriff "ExElStat" ist eine Kennzeichnung der Bundesanstalt für Materialprüfung - BAM.

Damit werden Betriebsmittel gekennzeichnet, die für den Gebrauch in explosionsgefährdeten Bereichen mit der Gefahr von elektrostatischer Auf- und Entladung geeignet sind.

Das sind z. B. Behälter (IBC, Kanister) mit brennbaren Flüssigkeiten als Inhalt. Diese müssen aus ableitfähigem Material bestehen.

Die Bezeichnung "ExElStat" auf einem Betriebsmittel löst also keine Maßnahme aus, sondern ist eine Maßnahme.

Werden also Betriebsmittel mit dieser Kennzeichnung benutzt, löst das die Vermutungswirkung aus, dass bei deren Benutzung keine elektrostatischen Entladungsvorgänge mit der möglichen Zündung gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre zu erwarten sind. Notwendige Erdungsmaßnahmen bzw. -systeme sind dabei selbstverständlich anzuwenden.

Die Notwendigkeit zur Benutzung entsprechend gekennzeichneter Betriebsmittel ergibt sich aus der Gefährdungsbeurteilung, hier z. B. für den von Ihnen genannten Lacklagerraum.

Hinweis:
Informationen enthält auch das BG-Infoblatt "Lagerung brennbarer Flüssigkeiten im Bereich Druck und Papierverarbeitung - Gefahrstofflager" der BG-ETEM.