Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Müssen in einem Gewerbeobjekt alle Steckdosen mit einem FI-Schutzschalter nach VDE-Normen bzw. BG-Vorschriften ausgerüstet sein?

KomNet Dialog 24286

Stand: 13.07.2015

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Arbeitsplatz- und Arbeitsstättenbeschaffenheit > Rechts- und Auslegungsfragen, Sonstiges (9.1.11)

Dialog
Favorit

Frage:

Müssen in einem Gewerbeobjekt alle Steckdosen mit einem FI-Schutzschalter nach VDE-Normen bzw. BG-Vorschriften ausgerüstet sein? Besteht eine Nachrüstpflicht?

Antwort:

Die Antwort Ihrer Frage wird durch die DIN VDE 0100 gegeben.

Zusammenfassend ist festzustellen: Garantiert das EVU (Elektrizitätsversorgungsunternehmen), dass der Schutzleiter einen Widerstand kleiner als zwei Ohm hat, dann wird kein FI-Schutzschalter gebraucht.

Gibt das EVU diese Garantie nicht, so ist in jedem Fall ein FI-Schutzschalter nachzurüsten. Ein Bestandsschutz greift nicht, weil es um Menschenleben geht.

In Flächenländern wird bei den Überlandleitungen kein Schutzleiter mitgeführt. Deshalb geben die EVU in Flächenländern niemals eine Garantie für die Unterschreitung eines Ohm-Wertes von Schutzleitern. Deshalb  wird in Flächenländern immer ein FI-Schutzschalter gebraucht.