Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Wie groß muss der Mindestabstand vom Regal zur Fahrbahn des Staplers sein, wenn zwischen den Regalen auch kommissioniert wird?

KomNet Dialog 2313

Stand:

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Arbeitsplatz- und Arbeitsstättenbeschaffenheit > Verkehrswege

Dialog
Favorit

Frage:

Wie groß muss der Mindestabstand vom Regal zur Fahrbahn des Staplers sein, wenn zwischen den Regalen auch kommissioniert wird?

Antwort:

Gemäß der neuen Arbeitsstättenverordnung - ArbStättV - vom 12.08.2004 hat der Arbeitgeber nach § 3 Abs. 1 Arbeitsstätten so einzurichten und zu betreiben, dass von ihnen keine Gefährdungen für die Gesundheit der Beschäftigten ausgehen können.Nähere Angaben über die Anforderungen an Verkehrswege werden in der ArbStättV im Anhang nach § 3 Abs. 1 unter der Ziffer 1.8 genannt. Anmerkung zu den Arbeitsstätten - Richtlinien - ASR - :Nach § 8 der neuen ArbStättV gelten die alten Arbeitsstättenrichtlinien – ASR – weiter, bis entsprechende neue Regeln durch den Ausschuss für Arbeitsstätten erarbeitet und durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit bekannt gemacht werden, längstens jedoch bis 2010. In der ASR 17/1,2 - Verkehrswege - werden unter der Ziff. 2.4 ff. Maße für den Fahrverkehr und den gemeinsamen Geh- und Fahrverkehr genannt. Hier tauchen auch die 0,50 m auf, die als Randzuschlag zuzüglich zur Breite des Transportmittels (rechts und links davon) anzusetzen sind (s. a. Bild 2) Weitere Angaben zum Betrieb von Flurförderzeugen in Schmalgängen werden in der BGV D27– Flurförderzeuge – gemacht. Die Fragestellung lässt nicht erkennen, ob mittels Stapler kommissioniert wird, oder ob Beschäftigte von Hand diese Tätigkeit durchführen. Hier wird auf die Gefährdungsbeurteilung nach § 5 Arbeitsschutzgesetz - ArbSchG - hingewiesen. Der Arbeitgeber hat eine Gefährdungsbeurteilung an den vorhandenen Arbeitsplätzen durchzuführen. Auf der Basis der Ergebnisse der Gefährdungsbeurteilung hat dann der Arbeitgeber alle erforderlichen Maßnahmen des Arbeitsschutzes zu treffen. Unterstützung bei der Einrichtung von Arbeitsplätzen bzw. Beratung vor Ort erhalten Sieu. a. durch das für Sie zuständige Amt für Arbeitsschutz, die Berufsgenossenschaft, die Fachkraft für Arbeitssicherheit, den Betriebsarzt und den Betriebs-, Personalrat. Wichtige Arbeitsschutzvorschriften werden im Internet z. B. unter

   http://www.arbeitsschutz.nrw.de/Service/rechtsvorschriften/index.php oder http://publikationen.dguv.de  angeboten.