Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Fällt eine Elektroverteilung auf einer Baustelle unter den Begriff Arbeitsmittel im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung?

KomNet Dialog 2278

Stand:

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Rechts- und Auslegungsfragen (1.11) > Fragen zur Betriebssicherheitsverordnung

Dialog
Favorit

Frage:

Fällt eine Elektroverteilung auf einer Baustelle unter den Begriff Arbeitsmittel im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung?

Antwort:

Die Elektroverteilung auf Baustellen dient zur Anwendung von elektrischer Energie (Fortleiten, Verteilen usw.). Im Anwendungsbereich der Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV (§ 1 Abs. 1) ist festgelegt, dass die Verordnung für die Bereitstellung von Arbeitsmitteln durch den Arbeitgeber sowie für die Benutzung von Arbeitsmitteln durch Beschäftigte bei der Arbeit gilt. Als elektrisches Betriebsmittel bzw. elektrische Anlage ist eine Elektroverteilung ein Arbeitsmittel im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung. Arbeitsmittel sind demnach Werkzeuge, Geräte, Maschinen und Anlagen, wobei sich Anlagen aus mehreren Funktionseinheiten zusammensetzten, die zueinander in Wechselwirkung stehen und deren sicherer Betrieb wesentlich von diesen Wechselwirkungen bestimmt wird. Demzufolge sind die Bestimmungen des 2. Abschnittes der Betriebssicherheitsverordnung (z.B. Prüfungen durch befähigte Personen) anzuwenden. Weitere Informationen zur BetriebSichV bietet der Fragen- und Antwortkatalog des Länderausschusses für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik - LASI, Internet: http://lasi.osha.de/docs/lv35.pdf. Arbeitsschutzrechtliche Vorschriften werden im Internet z.B. unter http://osha.europa.eu/fop/germany/de/legislation  angeboten.