Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welchen Grenzwert für Cadmium muss ich bei der Herstellung von eingefärbten Werkzeuggriffen aus Polyamid einhalten ?

KomNet Dialog 2273

Stand:

Kategorie: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Zulässige Belastungen > Grenzwerte

Dialog
Favorit

Frage:

Welchen Grenzwert für Cadmium muss ich bei der Herstellung von eingefärbten Werkzeuggriffen aus Polyamid einhalten?

Antwort:

Cadmium ist ein Gefahrstoff, der als krebserzeugender Stoff der EG-Kategorie 2 – K2 eingestuft ist, d.h. als Stoff, der als krebserzeugend für den Menschen angesehen werden sollte. Cadmium ist als giftig zu kennzeichnen mit folgenden Gefahrenhinweisen und Sicherheitsratschlägen: Hinweise auf die besonderen Gefahren (R-Sätze) : R 49 Kann Krebs erzeugen beim Einatmen R 20/21/22 Gesundheitsschädlich beim Einatmen, Verschlucken und Berührung mit der Haut Sicherheitsratschläge (S-Sätze) : S 53 Exposition vermeiden - vor Gebrauch besondere Anweisungen einholen S 22 Staub nicht einatmen S 36/37 Bei der Arbeit geeignete Schutzhandschuhe und Schutzkleidung tragen S 45 Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt hinzuziehen (wenn möglich, dieses Etikett vorzeigen) Für Cadmium gelten in der Luft am Arbeitsplatz folgende Konzentrationswerte (Technische Richtkonzentration – TRK): 0,015 mg/m3 bezogen auf die einatembare Fraktion Cadmium und seine Verbindungen (in Form von Stäuben/Aerosolen) Berechnet als Cadmium. Begründung und Erläuterung zum Grenzwert s. TRGS 901 Nr.: 80 0,03 mg/m3 bezogen auf die einatembare Fraktion bei der Batterieherstellung, Thermische Zink-, Blei- und Kupfergewinnung, Schweißen cadmiumhaltiger Legierungen Für alle Bereiche gilt eine Spitzenbegrenzung: Überschreitungsfaktor 4 Die mittlere Konzentration soll in keinem 15-Minuten-Zeitraum die 4-fache Grenzwertkonzentration überschreiten. Weitere Informationen zu Cadmium bietet die GESTIS-Stoffdatenbank der gewerblichen Berufsgenossenschaften, Internet: http://www.hvbg.de -> Online-Recherche Stand: 21.11.2003