Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Müssen an Transportgeräten wie z.B. Aktentransportwagen Feststellbremsen angebracht sein?

KomNet Dialog 2211

Stand:

Kategorie: Sichere Produkte > Beschaffenheit von Arbeitsmitteln / Einrichtungen > Beschaffenheit von Sicherheitseinrichtungen

Dialog
Favorit

Frage:

Ist es erforderlich, dass an Transportgeräten wie z.B. Aktentransport-, Tisch-, Stirnwand-, Vierwand- und Schiebegriffwandwagen Feststellbremsen angebracht sein müssen, damit ein Wegrollen verhindert wird?

Antwort:

Bei denen von Ihnen beschriebenen Transportgeräten handelt es sich offenbar um Arbeitsmittel im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung/BetrSichF. Im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung nach § 3 BetrSichV hat der Arbeitgeber die notwendigen Maßnahmen für die sichere Bereitstellung und Benutzung der Arbeitsmittel zu ermitteln. Dabei hat er insbesondere die Gefährdungen zu berücksichtigen, die mit der Benutzung des Arbeitsmittels selbst verbunden sind und die am Arbeitsplatz durch Wechselwirkungen der Arbeitsmittel untereinander oder mit Arbeitsstoffen oder der Arbeitsumgebung hervorgerufen werden. Für die Transportgeräte (ohne Antriebe) sind die allgemeinen Mindestvorschriften für Arbeitsmittel entsprechend Anhang 1 Nr. 1 und 2 der BetrSichV einzuhalten. Bezogen auf ein unbeabsichtigtes Wegrollen ist hier in Ziffer 2.6 folgendes beschrieben: „2.6 Arbeitsmittel und ihre Teile müssen durch Befestigung oder auf anderem Wege gegen eine unbeabsichtigte Positions- und Lageänderung stabilisiert sein.“ Durch welche Maßnahme diese Forderung erreicht wird, ist nicht weiter definiert. Das Anbringen einer geeigneten Feststellbremse kann durchaus ausreichend sein. Bei Fragen zum konkreten Einzelfall sollten Sie Kontakt mit dem für Sie zuständigen Amt für Arbeitsschutz aufnehmen. Die Anschriften der Arbeitsschutzämter in NRW erhalten Sie über das Bürgerportal Arbeitsschutz (www.arbeitsschutz.nrw.de).