Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welche Arbeits- und Erholungsphasen gelten bei für Arbeiten unter extremen klimatischen Bedingungen?

KomNet Dialog 22

Stand: 06.08.2006

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Physikalische Belastungen und Beanspruchungen > Hitzearbeit / Kältearbeit

Dialog
Favorit

Frage:

In einem Ofenbereich sind bei Wartungsarbeiten Schaufelarbeiten (Asche) durchzuführen, die klimatischen Bedingungen sind extrem: ca. 55°C Lufttemperatur bei einer effektiven Bestrahlungsstärke von ca. 2.500 W/m2. Im Rahmen einer Arbeitsanweisung sind Einsatzzeiten und Erholungsphasen im klimaneutralen Bereich festzulegen, derzeit erfolgt ein Wechsel nach ca. 5-8 min. Wie häufig darf ein und dieselbe Person an einem Tag unter diesen Bedingungen arbeiten?

Antwort:

Zur Beantwortung der Frage ist primär folgendes zu bemerken: Aus ergonomischer Sicht sollten die Einsatzphasen und Erholungspausen individuell geregelt werden, da eine Adaptation des Körpers an Hitzearbeit über einen längeren Zeitraum stattfindet.
Eine generelle Aussage können wir nicht treffen, diese sollte unter Berücksichtigung einerseits der konkreten Arbeitsplatzverhältnisse in diesem speziellen Fall und andererseits der individuellen Belastbarkeit in Zusammenarbeit mit dem betreuenden Arbeitsmediziner festgelegt werden. Es empfiehlt sich unter Kontrolle der Körperkerntemperatur und des Wasserhaushaltes die jeweilige Belastbarkeit zu erproben. Ausreichende Trinkmöglichkeiten (kostenlose alkoholfreie Getränke) sind sicherzustellen.
Der derzeitige Arbeitsrhythmus (5-8 min. Arbeitsphase, gefolgt von einer Erholungsphase) erscheint insgesamt angemessen.