Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Was ist bei Retouren von E-Bikes mit defektem Akku bzgl. der Beförderungsbestimmungen zu beachten?

KomNet Dialog 21566

Stand: 16.07.2014

Kategorie: Sicherer Transport > Beförderung gefährlicher Güter > Versand

Dialog
Favorit

Frage:

Wenn E-Bikes mit eingebautem Lithium Ionen Akku befördert werden, unterliegen diese der UN 3171. Sollte es nun zu einer Retoure des E-Bikes kommen ist dann etwas anderes zu beachten, als das, was für ein "batteriebetriebenes Fahrzeug" gilt? Was jedoch, wenn es retouniert wird, weil bekanntermaßen der Akku defekt ist? Gibt es hier klare Regeln oder andere Vorgaben als oben genannt?

Antwort:

Beschädigte Lithiumbatterien dürfen nach dem Kapitel 3.3 ADR gemäß den Sondervorschriften 636 und 661 befördert werden. Ferner ist dabei die Multilaterale Vereinbarung M 272 (s.S. 14) "nach Abschnitt 1.5.1 ADR über die Beförderung von Lithium-lonen- und Lithium-Metall-Zellen und -Batterien oder Ausrüstungen, die solche Zellen und Batterien enthalten, zur Entsorgung oder zum Recycling gemäss Sondervorschrift 636" zu beachten. Insbesondere sind die Verpackungsanweisungen dabei zu berücksichtigen.