Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Darf eine Podesthöhe von ca. 42 cm ohne eine Zwischenstufe eingerichtet werden?

KomNet Dialog 2147

Stand:

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Arbeitsplatz- und Arbeitsstättenbeschaffenheit > Verkehrswege

Dialog
Favorit

Frage:

Darf eine Podesthöhe von ca. 42 cm ohne eine Zwischenstufe eingerichtet werden? Wie hoch ist die maximale Stufe erlaubt? Es handelt sich um ein Maschinenpodest, das ca. 10 - 15 mal pro Schicht zu betreten ist.

Antwort:

Der Zugang zu einer Maschine auf einem Podest, die regelmäßig zugänglich sein muss, ist ein Verkehrsweg im Sinne der Ziff. 1.8 des Anhangs zur Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV). Ein solcher Verkehrsweg muss gemäß ArbStättV so beschaffen und bemessen sein, dass er sicher begangen werden kann. Eine Stufe von 42 cm Höhe kann nur sicher begangen werden, wenn der Benutzer sich besonders auf die Stufe konzentriert, was im betrieblichen Alltag nicht immer gewährleistet ist. Das beschriebene Podest wäre also wie eine "einstufige" Treppe anzusehen. Eine Treppe soll nach den Richtwerten der Ziffer 3 der einschlägigen Arbeitsstättenrichtlinie ASR 17 ausgeführt werden. Diese Richtwerte schreiben für eine Treppe in gewerblichen Bauten eine Steigung (Stufenhöhe) zwischen 16 und 19 cm vor, wobei die sicherheitstechnisch günstigste Stufe einen Auftritt (Tiefe der Stufe) von 29 cm und eine Steigung von 17 cm hat. Von den Werten der ASR 17 darf der Arbeitgeber bei der Einrichtung der Arbeitsstätte nur dann abweichen, wenn er eine andere, ebenso wirksame Maßnahme trifft. Solch eine ebenso sichere Maßnahme ist aber bei der Gestaltung einer Treppe nicht möglich. Dies gilt ganz besonders, wenn die "andere Maßnahme" darin besteht, gar keine Treppe vorzusehen!

Stand: 13.11.2003