Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Sind bei Arbeits- bzw. Arbeitsschutzkleidung Allergien bekannt, die von Seiten der Kunststofffaser her auftreten?

KomNet Dialog 212

Stand:

Kategorie: Gesundheitsschutz > Allergien > Allergien der Haut

Dialog
Favorit

Frage:

Der Anfrager bittet um Information, ob bei Arbeits- bzw. Arbeitsschutzkleidung Allergien bekannt sind, die von Seiten der Kunststofffaser her auftreten (Anteilig 35 % Baumwolle und 65 % Polyester).

Antwort:

Allergische Erkrankungen durch die Kunststofffaser selbst sind nicht bekannt. Bei der Produktion von Textilien und natürlich auch Arbeitsschutzkleidung kommen jedoch eine Vielzahl von chemischen Substanzen zur Veredelung und Ausrüstung zum Einsatz, die prinzipiell geeignet sind,bei entsprechenden Personen Allergien auszulösen. In Frage kommen Farbstoffe, Flammschutzmittel, Weichmacher, Konservierungsmittel etc., die je nach Verwendungszweck und Hersteller variieren. Auch der Gehalt der jeweiligen chemischen Verbindung ist nicht in jedem Kleidungsstück gleich. Beim Auftreten gesundheitlicher Probleme, die auf die Arbeitsschutzkleidung zurückgeführt werden, sollte mit dem Hersteller Kontakt aufgenommen und Informationen über die Textilausrüstung eingeholt werden. Konkrete chemische Verbindungen können dann ggf. toxikologisch bewertet werden bzw. deren Gehalt im Kleidungsstück bestimmt werden. Weitergehende Informationen,insbesondere wenn eine konkrete Substanz zu bewerten ist, können beim Ausschuß „Textilhilfsmittel und -färbemittel“ des BgVV eingeholt werden: BgVV - Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin Thielallee 88 - 92,14195 Berlin Fax: 01888 412 4970,email: pressestelle@bgvv.de Internet: http://www.bgvv.de

Stand: Mai 2000