Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Was unterscheidet einen Prüfplatz von einem Labor? Müssen diese unterschiedlich bewertet werden?

KomNet Dialog 20220

Stand: 07.12.2015

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Arbeitsplatz- und Arbeitsstättenbeschaffenheit > Sonstige Arbeitsplätze und Arbeitsstätten

Dialog
Favorit

Frage:

Was unterscheidet einen Prüfplatz von einem Labor? Technische Ausstattung? Qualifikation der Mitarbeiter? Definition? Vorschriften aus der VDE? Gleiche Bedeutung, aber anderer Name?

Antwort:

In der DGUV Information 213-850 (bisher:BGI 850-0) "Sicheres Arbeiten in Laboratorien" findet sich die Definition:
"Laboratorien sind Arbeitsräume, in denen Fachleute oder unterwiesene Personen Versuche zur Erforschung oder Nutzung naturwissenschaftlicher Vorgänge durchführen."

Eine Definition für einen Prüfplatz in einer technischen Regel ist uns nicht bekannt. Der Duden definiert den Prüfplatz als einen mit Messgeräten ausgestatteten Arbeitsplatz zum Prüfen von Produkten im technologischen Ablauf des Produktionsprozesses.

Die Gefährdungsbeurteilung (§ 5 Arbeitsschutzgesetz) ist grundsätzlich durchzuführen, egal ob es sich um einen Arbeitsplatz in einem Labor oder an einem Prüfplatz handelt. Je nach Tätigkeit kommen hier noch die spezifischen Regelungen  zur Anwendung. So wird beispielsweise die Gefährdungsbeurteilung bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen in der Gefahrstoffverordnung (§ 6 GefStoffV) oder für Tätigkeiten mit Biologischen Arbeitsstoffen in der Biostoffverordnung (§ 4 BioStoffV) präzisiert.

Anforderungen an Laboratorien finden sich beispielsweise in der TRGS 526"Laboratorien" und der TRBA 100 "Schutzmaßnahmen für Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen in Laboratorien"