Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Widersprechen sich die Aussagen zum Luftwechsel im Anhang 5 Punkt 2 (2) Satz 4 und (3) der TRGS 510?

KomNet Dialog 19840

Stand: 22.11.2013

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Lagerung von Gefahrstoffen

Dialog
Favorit

Frage:

In der TRGS 510 in Anhang 5 heißt es unter 2 (2) 4., dass bei einem Rauminhalt >100m³ ein mindestens 2-facher Luftwechsel pro Stunde gewährleistet sein muss, wenn kein explosionsfähiger Bereich festgelegt wird. In dem folgenden Punkt (3) ist dann zu lesen, dass Lagerräume in Zone 2 einzuteilen sind, wenn keine Ab- oder Umfüllarbeiten erfolgen. Das widerspricht sich meiner Meinung nach. Wie interpretieren Sie diese Aussagen?

Antwort:

In der TRGS 510 Anlage 5 Nr. 2 Abs. 3 heißt es:

"Lagerräume sind in Zone 2 einzuteilen, wenn keine Ab- oder Umfüllarbeiten erfolgen".

Das bedeutet, dass diese Räume mindestens in Zone 2 einzustufen sind. Werden Ab- und Umfüllarbeiten durchgeführt, sind evtl. schärfere Zonen (1 oder 0) festzulegen.

Der Anlage 5 Nr. 2 Abs. 2 ist zu entnehmen, dass man unter bestimmten Voraussetzungen (Größe des Lagerraumes; Ausgestaltung des Raumes, z.B. techn. Lüftung, Gaswarneinrichtung) von der grundsätzlichen Zonenforderung 2 abweichen kann. Abhängig von der Gestaltung und Größe des Raumes sind dann nur noch bestimmte Bereiche innerhalb des Raumes in Zone 2 einzustufen. Werden die Bedingungen unter Nr. 4 erfüllt, ist kein explosionsgefährdeter Bereich vorhanden. Voraussetzung zur Anwendung des Absatzes 2 ist, dass keine anderweitige Tätigkeit stattfindet (z. B. Ab- oder Umfüllarbeiten).

Insofern widerspricht der Absatz 2 nicht dem Absatz 3, sondern konkretisiert, bei Umsetzung bestimmter Anforderungen, die explosionsgefährdete Bereiche.