Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Wie ist der Mindestabstand eines E- Verteilers (bis 1000 V) zu einer Maschine?

KomNet Dialog 1980

Stand: 06.05.2016

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Arbeitsplatz- und Arbeitsstättenbeschaffenheit > Raumgröße, Flächenbedarf

Dialog
Favorit

Frage:

Was für ein Mindestabstand ist zu berücksichtigen bei der Aufstellung eines E- Verteilers bis 1000 V im Bereich einer Maschine (Metallbearbeitung)?

Antwort:

Nennspannungen zwischen 50 und 1000 Volt für Wechselstrom sowie zwischen 75 und 1500 Volt für Gleichstrom werden nach der Niederspannungsrichtlinie als Niederspannung definiert.

Die Norm DIN VDE 0100-729 "Errichten von Niederspannungsanlagen Teil 7-729: Anforderungen für Betriebsstätten, Räume und Anlagen besonderer Art – Bedienungsgänge und Wartungsgänge" beschreibt Mindestmaße an Breite und Höhe von Gängen vor Schaltanlagen und Verteilern. Je nach vorhandener Schutzart (IP 2x) der Schaltanlagen betragen die Mindestdurchgangsbreiten 600 mm bis 900 mm. Der verbleibende Mindestdurchgang darf auch bei offenstehenden Schrank- und Gehäusetüren 500 mm nicht unterschreiten. 

Normen werden vom Beuth Verlag im Internet unter http://www.beuth.de kostenpflichtig angeboten.