Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Aufzeichnung der Prüfergebnisse nach Betriebssicherheitsverordnung

KomNet Dialog 1906

Stand:

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Prüfungen (1.13) > Durchführung von Prüfungen

Dialog
Favorit

Frage:

Nach der Betriebssicherheitsverordnung (§ 11 BetrSichV) sind die Ergebnisse der Arbeitsmittelprüfungen aufzuzeichnen. Welche Anforderungen werden z.B. bezgl. Inhalt, Form und Nachweis der Prüfung sowie über die Befähigung des Prüfers gestellt?

Antwort:

Durch die Betriebssicherheitsverordnung werden keine konkreten Anforderungen an die Aufzeichnung/Nachweisführung gestellt. In Abhängigkeit von den geprüften Arbeitsmitteln ist Form und Inhalt der Aufzeichnungen durch den Arbeitgeber festzulegen. Die Aufzeichnungen müssen der Art der Prüfung angemessen sein. Sie können dementsprechend z.B. folgende Angaben enthalten: - Datum der Prüfung, - Art der Prüfung, - Prüfgrundlagen (BGV, VDE, ...) - was wurde im einzelnen geprüft, - Feststellungen im Erbebnis der Prüfungen, - Mängel und deren Bewertung, - Aussagen zum Weiterbetrieb, - Termin der nächsten Prüfung (nach Mängelabstellung, weitere Prüfung), - Name und Bezeichnung des Prüfers. Die Voraussetzungen, die die befähigten Personen erfüllen müssen, sind ihm Rahmen der Gefährdungsbeurteilung festzulegen. In der KomNet-Datenbank finden sich einige Dialoge, die die Anforderungen an eine `befähigte Person` betreffen (z.B. Dialog Nr. 1558, 1586). Stand: 25.07.2003