Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Was ist der Unterschied zwischen einem fahrbahren Gerüst und einer Arbeitsbühne?

KomNet Dialog 18934

Stand: 27.05.2016

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Baustellen > Gerüste, Absturzsicherungen

Dialog
Favorit

Frage:

Häufig tauchen die Begriffe fahrbares Gerüst und fahrbare Arbeitsbühne auf. Was genau ist der Unterschied?

Antwort:

In der M 263Fahrbare Gerüste der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt in Österreich ist als Begriffsbestimmung folgendes nachzulesen:

Fahrgerüste (verfahrbare Standgerüste) sind frei stehend standsichere Gerüstkonstruktionen, die händisch auf fester, ebener Aufstellfläche verschoben werden können. Fahrgerüste müssen mindestens vier unverlierbare brems- und feststellbare Rollen oder Räder aufweisen.

Fahrgerüste heißen auch fahrbare Arbeitsbühnen, wenn sie aus vorgefertigten Bauteilen (Systemgerüsten) zusammengesetzt sind. Hubarbeitsbühnen sind nicht Gegenstand dieses Merkblattes.

Bei Fahrgerüsten unterscheidet man Systemgerüste und systemfreie Gerüste.

  • Bei Systemgerüsten dürfen nur Originalbauteile nach den Herstellerangaben verwendet werden.
  • Systemfreie Fahrgerüste müssen aus normgeprüftem Stahl/Alurohren und Kupplungen, gekennzeichnet nach EN 74, und 5 cm starkem Pfostenbelag bestehen.
Hinweis:
Eine Checkliste der BGHW für fahrbare Gerüste und fahrbare Arbeitsbühnen finden Sie hier.

Auf die Normen DIN EN 1004 für fahrbare Arbeitsbühnen und DIN 4420-3:2006-01 möchten wir hinweisen.