Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Besteht Explosionsgefahr, wenn eine Aluminiumleiter beim Reinigen einen Tankwagens versehentlich in den Tank rutscht?

KomNet Dialog 1869

Stand:

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Explosionsschutz, Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen > Sicherheitstechnische Anforderungen, Sicherheitseinrichtungen

Dialog
Favorit

Frage:

Bei der Reinigung von leeren, ungereinigten Tankwagen (die z.B. Flüssiggas oder Benzin geladen hatten) kann es dazu kommen, dass das Reinigungspersonal in den Tank einsteigen muß. Dazu wird in aller Regel eine Aluminiumleiter verwendet. Besteht Explosionsgefahr, wenn die Leiter versehentlich in den Tank rutscht?

Antwort:

Funken mit größerer Zündfähigkeit erhält man bereits mit leichten Schlägen von beliebigem Material auf rostigem Stahl, wenn an der Schlagstelle Spuren von Aluminium oder Magnesium vorhanden sind. (EN 1127-1 Nr. 6.44) In explosionsgefährdeten Bereichen der Zone 1 und 2 können Stahlwerkzeuge verwendet werden, sofern beim Gebrauch keine Funkengarben entstehen. (Schraubenschlüssel, Schraubendreher, kein Hammer) ( Ex - RL 6091, E 2.3.3 - Hinweis und EN 1127-1 Anhang A) Aluminium auf Aluminium als Schlagzeug (Fahrzeugtank aus Aluminium und Leiter aus Aluminium) ist aufgrund der Verformbarkeit vom Aluminium ungefährlich! In dem genannten Fall besteht daher keine Explosionsgefahr.

Stand: Juli 2003