Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Wer muss die Kosten für die Weiterbildung nach dem Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz tragen?

KomNet Dialog 18676

Stand: 05.06.2013

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Sicherer Transport > Schulungen, Führerscheine

Dialog
Favorit

Frage:

nach dem Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz müssen sich Kraftfahrer regelmäßig alle 5 Jahre weiterbilden. Es stellt sich nun die Frage; wer die Kosten für die Weiterbildungsmaßnahme zu tragen hat; Der Unternehmer oder die Fahrer selbst?

Antwort:

Die entstehenden Kosten für Prüfung und Eintragungen (Führerschein) haben die den Beruf ausübenden Personen zu tragen.
Soweit der Unternehmer freiwillig die Kosten übernimmt, steht dem aber nichts entgegen.

Hinweis:
Die Kostenübernahme für die Fahrer-Weiterbildung durch den Unternehmer kann unter bestimmten Voraussetzungen durch
das Bundesamt für Güterverkehr im Rahmen des Förderprogramms "Aus- und Weiterbildung" finanziell gefördert werden.