Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Gibt es Erkenntnisse darüber, dass bzgl. der Beleuchtung bei bestimmten Tätigkeiten eine Abweichung von den Vorgaben der Bildschirmverordnung erforderlich ist?

KomNet Dialog 1850

Stand: 08.05.2013

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Bildschirmarbeitsplätze > Rechts- und Auslegungsfragen (9.)

Dialog
Favorit

Frage:

Bildschirmarbeit und Beleuchtung: gibt es Erkenntnisse darüber, dass bei bestimmten Tätigkeiten eine Abweichung von den Vorgaben der Bildschirmverordnung erforderlich ist. Hintergrund: in unserem Betrieb sind einige Kollegen mit CAD-Bearbeitung beschäftigt - die Beleuchtung entspricht der Bildschirmverordnung, wird aber von den Kollegen als zu hell empfunden (z.B. Farbunterschiede werden bei der Monitordarstellung nicht eindeutig erkannt usw.). Danke vorab!

Antwort:

Grundlage zur Einrichtung von Arbeitsplätzen ist immer die Gefährdungsbeurteilung nach §3 der Bildschirmarbeitsverordnung basierend auf § 5 des Arbeitsschutzgesetzes. So heißt es im Anhang der Bildschirmarbeitsverordnung unter Pkt. 15 „ Die Beleuchtung muss der Art der Sehaufgabe entsprechen und an das Sehvermögen des Benutzer angepasst sein, dabei ist ein angemessener Kontrast zwischen Bildschirm und Arbeitsumgebung zu gewährleisten.“

Genauere Angaben zur Beleuchtung von CAD-Arbeitsplätzen sowie mögliche Abweichungen sind der  folgenden Norm zu entnehmen:
DIN EN 12464-1 "Licht und Beleuchtung - Beleuchtung von Arbeitsstätten - Teil 1: Arbeitsstätten in Innenräumen"
DIN 5035-7 "Beleuchtung mit künstlichem Licht – Teil 7: Beleuchtung von Räumen mit Bildschirmarbeitsplätzen"

Die Normen sind erhältlich über den Beuth-Verlag.

Richtlinien zur Beleuchtung von Büroarbeitsplätzen enthält auch die LASI-Leitlinie LV 41"Handlungsanleitung zur Beleuchtung von Arbeitsstätten".