Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Sind Holzpaletten als "Podest" (Untergrundfläche) zum Stehen und Arbeiten an Maschinen zulässig, wenn es an diesen Arbeitsplätzen ölig ist?

KomNet Dialog 17557

Stand: 13.12.2012

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Benutzung von Arbeitsmitteln und Einrichtungen > Sichere Benutzung der Arbeitsmittel

Dialog
Favorit

Frage:

Sind Holzpaletten als "Podest" (Untergrundfläche) zum Stehen und Arbeiten an Maschinen zulässig, wenn es an diesen Arbeitsplätzen ölig ist?

Antwort:

Grundsätzlich sollten Podeste aus Arbeitsschutzgründen unterbleiben, da Stolpergefahren entstehen und in der Regel ergonomische Gesichtspunkte des Arbeitsplatzes negativ verändert werden. Ist eine Anhebung der Arbeitsfläche (Standfläche) zwingend erforderlich, sollte dies nach Möglichkeit auf den gesamten Fußboden des Arbeitsbereiches (Raumes) ausgedehnt werden. Ist aber dennoch eine Anpassung durch ein Podest nicht zu vermeiden, sollten mindestens die folgenden Anforderungen beachtet werden:

-    Das Podest muss ebenflächig sein und in sich keine permanente Stolpergefahr darstellen (letzteres ist bei Holzpaletten      in der Regel nicht der Fall)
-    Das Podest sollte den gesamten Arbeitsplatz erfassen und darf eine Mindestgrundfläche von 1 m x 1,5 m nicht                  unterschreiten. -    Stolperkanten können durch "Zugangsrampen" vermieden werden. Dies würde auch eine Kennzeichnung überflüssig           machen.
-    Auf einen ausreichend rutschhemmenden Bodenbelag sowie eine bemessene Flächenlast für die Tragkonstruktion ist         ebenso zu achten.