Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Ist gem. TRBS 3151 im Gegensatz zur alten TRbF 40 "Tankstellen" die oberirdische Lagerung von Ottokraftstoffen an öffentlichen Tankstellen grundsätzlich möglich?

KomNet Dialog 17482

Stand: 04.12.2012

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Füllanlagen, Tankstellen

Dialog
Favorit

Frage:

Ist es richtig, dass gem. TRBS 3151 "Vermeidung von Brand-, Explosions- und Druckgefährdungen an Tankstellen und Füllanlagen zur Befüllung von Landfahrzeugen" im Gegensatz zur alten TRbF 40 "Tankstellen" die oberirdische Lagerung von Ottokraftstoffen an öffentlichen Tankstellen grundsätzlich möglich ist?

Antwort:

Ja, die oberirdische Lagerung von Ottokraftstoffen an öffentlichen Tankstellen ist grundsätzlich möglich.

Ottokraftstoffe sind Kraftstoffe im Sinne der TRBS 3151. Bei der Lagerung dieser Kraftstoffe sind deren Lagerbehälter dauerhaft gegen mechanische Einwirkungen und unzulässige Erwärmung zu schützen. Dabei sind die unter Ziffer 4.1.4.1 Absatz 1 Buchstabe a bis d aufgeführten Faktoren zu berücksichtigen. Die Anforderungen an die Lagerung in oberirdischen Lagerbehältern sind darin enthalten.

Die TRBS 3151 enthält Anforderungen an die oberirdische Lagerung, die bei der unterirdischen Lagerung als erfüllt gelten (z. B. Anfahrschutz, Beschädigung durch Brand und Unterfeuerung). Bei einer geplanten oberirdischen Lagerung sollte daher frühzeitig ein Abstimmungsgespräch mit der zuständigen Behörde erfolgen (in NRW die Dezernate 55 der Bezirksregierungen).