Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Handelt es sich bei "Befahranlagen" in Windenergieanlagen um "Aufzüge" im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung bzw. der TRBS 1121?

KomNet Dialog 17321

Stand: 08.11.2012

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Aufzugsanlagen

Dialog
Favorit

Frage:

Handelt es sich bei "Befahranlagen" in Windenergieanlagen um "Aufzüge" im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung bzw. der TRBS 1121?

Antwort:

Eine Aufzugsanlage im Sinne der Richtlinie 95/16/EG ist ein Hebezeug, das zwischen festgelegten Ebenen mittels eines Lastträgers verkehrt, der sich an starren, gegenüber der Horizontalen um mehr als 15° geneigten Führungen entlang fortbewegt und bestimmt ist zur Personenbeförderung, zur Personen- und Güterbeförderung oder nur zur Güterbeförderung, sofern der Lastträger betretbar ist und über Steuereinrichtungen verfügt. Hebeeinrichtungen, die sich nicht an starren Führungen entlang, aber in einer räumlich vollständig festgelegten Bahn bewegen, gelten ebenfalls als Aufzüge im Sinne der Richtlinie 95/16/EG.

Wenn die "Befahranlagen" den Kriterien der Richtlinie 95/16/EG für Hebezeuge entsprechen, sind sie Aufzugsanlagen im Sinne des § 1 Abs. 2 Nr. 2a der Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV.

Die Richtlinie 95/16/EG gilt zum Beispiel nicht für Hebezeuge mit einer Fahrgeschwindigkeit von bis zu 0,15 m/s (Art. 1 Abs. 3 der Richtlinie 95/16/EG). Diese Hebezeuge sind Maschinen im Sinne des Anhangs IV Nr. 17 der Richtlinie 2006/42/EG und somit Aufzugsanlagen im Sinne des§ 1 Abs. 2Nr. 2b der BetrSichV.

"Befahranlagen" in "Windenergieanlagen" sind als Aufzugsanlagen im Sinne der BetrSichV anzusehen.