Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Gibt es eine Vorschrift, die aussagt, dass elektrische Geräte, wie Kaffeemaschinen oder Wasserkocher, auf einer feuerfesten Unterlage stehen müssen?

KomNet Dialog 17218

Stand: 10.01.2019

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Benutzung von Arbeitsmitteln und Einrichtungen > Gefährdungen durch Arbeitsmittel und Einrichtungen

Dialog
Favorit

Frage:

Gibt es eine Vorschrift oder ähnliches, die aussagt, dass in Küchen/Küchenzeilen (Pflegeheime, Büros ...) die elektrischen Geräte, wie z.B Kaffeemaschinen, Wasserkocher usw., auf einer feuerfesten Unterlagen stehen müssen? Zum Beispiel auf einer zusätzlichen Fliese oder Glasplatte?

Antwort:

Nein! Feuerfeste Fliesen sind als Unterlage für handelsübliche Küchenmaschinen wie Wasserkocher oder Kaffeemaschinen nicht erforderlich.


Es ist hier kein Fall bekannt, wo privat oder in einem Betrieb feuerfeste Fliesen als Unterlage für entsprechende Maschinen verwendet werden. Eine handelsübliche Maschine ist i.d.R. mit einem CE-Zeichen gekennzeichnet, wodurch der Hersteller die Garantie für die Einhaltung aller Normen übernimmt.


In der Norm DIN EN 15388 „Künstlich hergestellter Stein - Platten und auf Maß geschnittene Produkte für Sanitärbereichs- und Küchenarbeitsflächen“ finden sich unter Pkt. 5.5 Angaben zum Brandverhalten von Arbeitsplatten. Normen können kostenpflichtig über den Beuth-Verlag erworben werden.


Eine allgemein anzuwendende Norm ist die DIN EN 60335 Teil 1: "Sicherheit elektrischer Geräte für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke - Teil 1: Allgemeine Anforderungen". Dort finden Sie unter der Nr. 30 "Wärme- und Feuerbeständigkeit" Angaben über handelsübliche Maschinen. Die Prüfgrundsätze sind dort beschrieben. Die maximal zu erwartende Oberflächentemperatur der jeweiligen Geräte fließt in die Prüfkriterien ein.


Zusammenfassend ist festzustellen, daß die von Ihnen genannten Maschinen an den Aufstellflächen in aller Regel keine Temperaturen entwickeln können, die eine Entzündung von Arbeitsplatten erwarten lassen. Es handelt sich bei diesen Maschinen um ortsbewegliche Maschinen, die einer regelmäßigen elektrischen Kontrolle unterliegen, die von Arbeitgeber sichergestellt werden muß. Geräte mit elektrischen Defekten dürfen nicht weiter betrieben werden.