Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Wie stark muss ein Laserdrucker frequentiert sein, damit er entsprechend der vorhandenen Empfehlungen nicht mehr in einem Büroraum stehen soll?

KomNet Dialog 17082

Stand: 26.09.2012

Kategorie: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Gefährdungen > Gefährdungen durch Stäube

Dialog
Favorit

Frage:

Laserdrucker im Büro: Ab und an kommt die Frage auf, ob im Großraumbüro stehende Laserdrucker eine Gefahr für die Gesundheit sind. In vielen Empfehlungen, z. B. Schutzleitfaden 130 der BAuA "Drucken, Kopieren" steht unter Anforderungen: stark frequentierte Drucker und Kopiergeräte sind nicht in Büro- und Pausenräumen untergebracht. Was ist unter "stark frequentiert" zu verstehen? Gibt es eine Empfehlung, wieviel Blatt Papier pro Tag gedruckt werden dürfen, um als nicht stark freqeuntiert eingestuft zu werden ?

Antwort:

Die berufsgenossenschaftlichen Informationsschrift BGI 820 "Laserdrucker - sicher betreiben" befasst sich ausführlich mit möglichen Gefährdungen von Laserdruckern und wertet diesbzgl. diverse Untersuchungen und Forschungsprojekte aus. Im Ergebnis kommt die BGI 820 zu dem Schluss,
"(...) dass Laserdrucker und Kopiergeräte beim Betrieb nur einen äußerst geringen Staubanteil erzeugen. Diese Staubemission besteht aus Papier- und Tonerstaubpartikeln, wobei der Papierstaubanteil bei Weitem überwiegt."
und weiter:
"Angesichts dieser Tatsachen erscheinen die äußerst geringen Staubemissionen durch Laserdrucker für übliche Büroräume vernachlässigbar."


In Bezug auf die Aufstellung von Laserdruckern führt die BGI 820 aus:

"Laserdrucker und Kopiergeräte dürfen selbstverständlich in Arbeitsräumen am Arbeitsplatz betrieben werden. Insbesondere kleine Laserdrucker sind für den direkten Betrieb am Platz konzipiert. Aus physiologischen Gründen – das Lüftergebläse wird oft als störend empfunden – empfehlen wir den Drucker so aufzustellen, dass der Abluftstrom nicht direkt zum Arbeitsplatz weist.

Wird ein Drucker als Abteilungsdrucker von mehreren Personen benutzt, sollte er in einem separaten Raum betrieben werden. Dies ist weniger störend und aus ergonomischen Gründen eine wünschenswerte Unterbrechung der sitzenden Tätigkeit.

Besondere Belüftungsmaßnahmen sind nicht nötig; die übliche freie Lüftung für Büroräume reicht aus. Nur sehr große Laserdrucker benötigen eine besondere Abluftführung nach den Vorgaben des Herstellers."


Vor diesem Hintergrund gibt es für die in vielen Empfehlungen gemachte Aussage, dass stark frequentierte Laserdrucker in einem separaten Raum stehen sollen, keine konkreten Zahlen bzgl. der Druckmenge. Üblicherweise werden Drucker, die von mehreren Personen aus unterschiedlichen Räumen gleichzeitig genutzt werden, in einen separaten Raum gestellt.