Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Darf ein Drahlseil mit dem Arbeitskorb einer Hubarbeitsbühne zum Arbeitspunkt in der Höhe transportiert werden?

KomNet Dialog 16753

Stand: 02.08.2012

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Benutzung von Arbeitsmitteln und Einrichtungen > Sichere Benutzung der Arbeitsmittel

Dialog
Favorit

Frage:

Ist es zulässig, dass der Bediener einer Huparbeitsbühne ein Drahtseil am Arbeitskorb-Handlauf befestigt und dann dieses Drahtseil im Hubvorgang mit zum Arbeitspunkt in der Höhe hochhebt, bzw. dann zum letztendlichen Befestigungspunkt montiert (Das Drahtseil ist in dem Falle ein Material, was am Arbeitspunkt in der Höhe benötigt bzw. ausgetauscht wird. Das Gewicht des Drahtseils würde die zulässige Tragfähigkeit (Pers. + Material) nicht überschreiten - bzw. habe ich bereits geprüft. Die Frage stellt sich für mich: - ist es schon Krantätigkeit oder als reines Material zuzuordnen ? - eine Gefährdung im Arbeitsbereich ist baustellenseitig im Übrigen nicht zu erwarten.

Antwort:

Wenn die dokumentierte Gefährdungsbeurteilung* für dieses Mitführen von Material ergibt, dass diese Vorgehensweise ohne Gefährdungen, insbesondere Kipp-Gefährdungen, durchgeführt werden kann und die betroffenen Beschäftigten entsprechend befähigt und befugt** sind, ist die Vorgehensweise so zulässig.

*nach den §§ 5 u. 6 des Arbeitsschutzgesetzes i. V. m. § 3 der Betriebssicherheitsverordnung, Kapitel 2.10 der berufsgenossenschaftlichen Regel BGR 500 "Betreiben von Arbeitsmitteln" sowie der Bedienungsanleitung für die Hubarbeitsbühne

** Kapitel 2.10 Nr. 2.1 BGR 500 i. V. m. dem berufsgenossenschaftlichen Grundsatz BGG 966 "Ausbildung und Beauftragung der Bediener von Hubarbeitsbühnen"