Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Infektionsgefahr gegenüber Tbc beim Krankenhauspersonal

KomNet Dialog 1663

Stand:

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Belastungen durch Biostoffe > Gefährdungen, Belastungen (6.2)

Dialog
Favorit

Frage:

Thema: Infektionsschutz, Tbc In der Literatur finde ich widersprüchliche Angaben zur Infektionsgefahr gegenüber Tuberculose. In alten Lehrbüchern der Medizin steht, dass ein `intensiver Kontakt`, also ein Kontakt in unmittelbarer Nähe zu dem Mund (< 50 cm), notwendig ist, um sich anzustecken. Andererseits geht aus Studien aus Amerika hervor, dass insbesondere nicht-medizinisches Personal in Krankenhäusern (also: Personen in der Patienten-Aufnahme, Krankentransportdienst) eine höhere Tbc-Durchseuchung bzw. Nachweis von Tbc-Antikörpern hat als Krankenpflegepersonal und die Normalbevölkerung. Aus einer neuen Studie aus Deutschland geht hervor, dass für Krankenhauspersonal keine erhöhte Infektionsgefährdung vorliegt. Wie kann das sein? Wie hoch ist die Ansteckungswahrscheinlichkeit einer Krankenschwester, wie die eines Arztes z.B. auf der Chirurgie bei einem hustendem Patienten, dessen offene Tbc nicht bekannt ist?

Antwort:

Die wesentliche Infektionspforte für die Tuberkulose des Menschen ist der Respirationstrakt, die Inhalation tuberkulosebakterienhaltiger Aerosole (kleinste Tröpfchen) die einzig epidemiologisch bedeutsame Infektionsart. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion steigt mit der Bakterienkonzentration in der Luft (Raumlüftung ist wichtig, da die Tuberkulosebakterien hier über längere Zeit infektiös bleiben können) und mit der Dauer der Exposition. Ob es zur Infektion kommt, hängt ab von der Häufigkeit und Intensität des Kontaktes, der Menge und der Virulenz der inhalierten Erreger und der Disposition (auch genetische Faktoren) der exponierten Person. Das Übertragungsrisiko ist in den Arbeitsbereichen erhöht, wo Patienten mit aktiver ansteckungsfähiger Tuberkulose vor Einleitung der Therapie versorgt werden, und auch besonders hoch für das Personal in der Pathologie und der Pneumologie. Eine gute Übersicht zum Thema mit dem Titel „Tuberkulose am Arbeitsplatz, Gefährdung und Prävention“ ist zu finden unter http://www.suva.ch (über Informationsmaterial (WasWo)). Stand: 15.04.2003