Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welche Prüffristen gibt es für Holzbearbeitungsmaschinen? Wer gilt als Sachkundiger?

KomNet Dialog 1632

Stand:

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Prüfungen (1.13) > Prüffristen

Dialog
Favorit

Frage:

Wie oft müssen Absauganlagen von Holzbearbeitungsmaschinen geprüft werden ? Wer gilt als Sachkundiger im Sinne der Unfallverhütungsvorschrift ?

Antwort:

Gemäß § 53 Absatz 2 der Arbeitsstättenverordnung müssen Sicherheitseinrichtungen z. B. ..., Absaugeinrichtungen, ... regelmäßig gewartet und auf ihre Funktionsfähigkeit geprüft werden. Die Prüfungen müssen bei Sicherheitseinrichtungen, ... mindestens jährlich ... durchgeführt werden. Nach der BG-Information BGI 739 Holzstaub Handhabung und sicheres Arbeiten der Holz-BG müssen an Absaugeinrichtungen folgende Prüfungen durchgeführt werden: Prüfen von Absaug-, Aufsaug- und Abscheideeinrichtungen einmal täglich auf offensichtliche Mängel, einmal monatlich auf Wirksamkeit, z.B. durch · Kontrolle der Erfassungselemente auf Beschädigung · der Förderleitung auf Beschädigungen und Verstopfungen · der Filter auf Beschädigungen und Verstopfungen · Abreinigungs- und Austragseinrichtungen auf Funktion Sachkundiger ist, wer aufgrund seiner fachlichen Ausbildung und Erfahrung ausreichende Kenntnisse auf dem Gebiet der Absaugeinrichtungen hat und mit den einschlägigen staatlichen Arbeitsschutzvorschriften, Unfallverhütungsvorschriften, Richtlinien und allgemein anerkannten Regeln der Technik soweit vertraut ist, dass er den arbeitssicheren Zustand von Absaugeinrichtungen beurteilen kann. Die am 03.10.02 in Kraft getretene Betriebssicherheitsverordnung hat für die Prüfung von Arbeitsmitteln (§10) den Begriff der befähigten Person eingeführt. Nach § 3 Abs. 3 der Betriebssicherheitsverordnung legt der Arbeitgeber eigenverantwortlich Art, Umfang und Fristen erforderlicher Prüfungen für seine Arbeitsmittel fest. Der Begriff der befähigten Person wurde für die Prüfung von Absaugeinrichtungen bislang nicht näher definiert. Regelungen dazu werden voraussichtlich in berufsgenossenschaftlichen bzw. technischen Regeln getroffen. Stand: 21.01.2003