Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Sind die Verkehrswege auf dem Dach (für Wartungsarbeiten) mit einer stationären Beleuchtung zu versehen oder reicht eine tragbare Leuchte aus?

KomNet Dialog 1621

Stand:

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Arbeitsplatz- und Arbeitsstättenbeschaffenheit > Verkehrswege

Dialog
Favorit

Frage:

Wir betreiben auf einigen Dächern technische Anlagen, z.B. Kältemaschinen, die in regelmässigen Abständen gewartet werden müssen. Sind die Verkehrswege auf dem Dach mit einer stationären Beleuchtung zu versehen oder reicht eine tragbare Leuchte aus? Wo finden sich die Rechtsgrundlagen?

Antwort:

Gemäß § 41 Abs. 3 der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) müssen Arbeitsplätze und Verkehrswege im Freien zu beleuchten sein, wenn das Tageslicht nicht ausreicht. Streng genommen bedeutet dies nicht, dass fest installierte Leuchten vorhanden sein müssen. Es muss aber mindestens eine Möglichkeit geben, transportable Leuchten (z.B. DIN 14 644 Arbeitsstellen-Scheinwerfer für Kleinspannung) einzusetzen. Bei Neubauvorhaben ist die Gestaltung der Beleuchtung an solchen Arbeitsplätzen ein wichtiger Gesichtspunkt bei der Erstellung der Unterlage für spätere Arbeiten nach § 3 der Baustellenverordnung. Im Betrieb vorhandener Gebäude wäre diese Beleuchtung ein wichtiger Gesichtspunkt der in § 5 des Arbeitsschutzgesetzes geforderten Gefährdungsbeurteilung. Sollte der Arbeitgeber nach Beratung mit der Sicherheitsfachkraft oder dem Koordinator nach Baustellenverordnung zu dem Ergebnis kommen, dass transportable Leuchten ausreichen oder sinnvoller sind, muss darauf geachtet werden, dass diese Leuchten regelmäßig geprüft und einsatzbereit sind und die mit den Arbeiten auf dem Dach beauftragten Arbeitnehmer ausreichend unterwiesen sind. Stand: 14.02.2003