Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Muss bei Aufzugsmonteuren eine regelmäßige Untersuchung auf Absturzmöglichkeiten/-gefährdungen durchgeführt werden?

KomNet Dialog 162

Stand:

Kategorie: Betriebliches Arbeitsschutzsystem > Gefährdungsbeurteilung > Fortschreibung der Gefährdungsbeurteilung

Dialog
Favorit

Frage:

Aufzugsmonteure - regelmäßige Untersuchung auf Absturzmöglichkeiten/-gefährdungen: Welche Vorschriften greifen? Besteht eine Untersuchungspflicht? Besteht ein Untersuchungszwang?

Antwort:

Nach § 3 des Arbeitsschutzgesetzes (ArbSchG) ist der Gesetzgeber verpflichtet,„.. die erforderlichen Maßnahmen des Arbeitsschutzes unter Berücksichtigung der Umstände zu treffen,die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten bei der Arbeit beeinflussen...“ Gemäß § 5 ArbSchG hat der Arbeitgeber weiterhin „...durch eine Beurteilung der für die Beschäftigten mit ihrer Arbeit verbundenen Gefährdung zu ermitteln,welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes erforderlich sind. Der Arbeitgeber hat die Beurteilung je nach Tätigkeit vorzunehmen...“ § 6 ArbSchG: „(1) Der Arbeitgeber muß über die je nach Art und Tätigkeit und Zahl der Beschäftigten erforderlichen Unterlagen verfügen,aus denen das Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung,die von ihm festgelegten Maßnahmen des Arbeitsschutzes und das Ergebnis ihrer Überprüfung ersichtlich sind.“ Diese allgemeinen Feststellungen des ArbSchG treffen speziell auch für den Arbeitsplatz eines Aufzugmonteurs zu und der Arbeitgeber muß eine entsprechende Dokumentation u.a. mit Maßnahmen des Arbeitsschutzes vorweisen können.

Stand: Dezember 1999